Big Peat Christmas Edition 2018: Weihnachten naht

Die limitierte fassstarke Ausgabe des beliebten Blended Malts wurde vorgestellt

Wenn die ersten Lebkuchen in den Regalen der Supermärkte auftauchen, dann wissen Whiskyfans: Es ist nicht mehr weit bis zur Weihnachtspost von Douglas Laing. Die hat uns jetzt erreicht und den ersten Blick auf die Big Peat Christmas Edition 2018 geschenkt: Der berühmte Fischer von Islay prangt natürlich wieder auf dem Label und diesmal kommt er als Weihnachtsmann daher, ausgestattet mit dem passenden roten Dress und weißem Rauschebart. Verkniffen ist seine Miene, denn er übt seine Aufgabe als Geschenkebringer aus und zwängt sich durch den Kamin – jedenfalls ist das seine Absicht. Angesichts seiner Leibesfülle ein nicht ganz einfaches Vorhaben, wie es scheint.

Kräftig rauchig und in kräftiger Alkoholstärke

Wer sich nicht darauf verlassen will, dass der Weihnachtsmann es mit der neuesten Flasche Big Peat Christmas Edition 2018 auch durch seinen Kamin schafft, der kauft ihn sich am besten selbst – in Kürze wird er im Handel auftauchen. Der Blended Malt wurde wie immer aus verschiedenen Islay Whiskys gebatcht, namentlich erwähnt werden auf dem Label Ardbeg, Bowmore, Caol Ila und Port Ellen. Wie bei der limitierten Christmas Edition üblich, bekommt man hier die volle Alkoholkraft ins Glas: 53,9% vol sind es in diesem Jahr.

Alle Jahre wieder eine Big Peat Christmas Edition

Seit 2009 führt der unabhängige Abfüller Douglas Laing den Blended Malt bereits in seinem Programm und er begeistert Freunde eines richtig kräftig rauchigen Whiskys rund um die Welt. Standardmäßig als Big Peat mit 46% vol oder eben als fassstarke Weihnachtsedition, die jedes Jahr hinsichtlich des phantasievollen Layouts und der Alkoholstärke variiert. Eines haben sie alle gemeinsam: Die Abfüllungen werden weder kühlgefiltert noch gefärbt, so wie es generell bei Douglas Laing gehandhabt wird.

Das Familienunternehmen aus Glasgow feiert übrigens dieses Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass kommen auch Sonderabfüllungen heraus, so wie beispielsweise der Scallywag 10 Jahre. Der Regional Malt, der aus Whiskys der Speyside geblendet wird, reifte ausschließlich in ehemaligen Oloroso und PX-Sherry Fässern heran. Ein empfehlenswerter Kontrapunkt für alle, die der Rauchigkeit des Big Peats nichts abgewinnen können.

Bild: Douglas Laing & Co.