Black Bowmore DB5 1964 in 48-Stunden-Versteigerung bei Sotheby’s

Eine Flasche des besonderen Projekts von Bowmore und Aston Martin

 

Seit gestern läuft im berühmten Auktionshaus Sotheby’s die Versteigerung einer ganz besonderen Flasche Single Malt Whisky: Ein Black Bowmore DB5 1964 ist verfügbar, der Ende 2020 erschien. Es ist das erste Projekt der Zusammenarbeit zwischen Bowmore und Aston Martin (wir berichteten hier ausführlich). Nur 27 Flaschen wurden insgesamt von diesem Black Bowmore herausgegeben: 25 kamen in den Verkauf, zwei weitere ins Archive von Bowmore.

Wer sich an dieser Auktion beteiligen möchte, kann dies hier bei Sotheby’s tun, allerdings muss er schnell sein: Die Versteigerung läuft nur bis morgen Nachmittag, 10. Februar, 15 Uhr CET. Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser News steht das Gebot bei 95.000 USD, man rechnet mit einem Schlusspreis zwischen 100.000 und 200.000 USD.

Dieser Black Bowmore reifte 31 Jahre in einem First Fill Williams & Humbert Oloroso Sherry Butt, wurde 1995 bereits auf Flaschen gezogen and 2020 für diese Edition umgefüllt. Er hat 49.6% vol zu bieten. Der Black Bowmore DB5 1964 wurde aus dem ersten New Make hergestellt, der 1964 nach der Umstellung auf Dampfbeheizung aus den Brennblasen der Islay-Brennerei floss.

David Turner, Distillery Manager von Bowmore, sagte darüber: „1964 ist ein Meilenstein unserer Geschichte. Der neue Dampfkessel veränderte nicht nur die Art der Destillation, sondern brachte auch den seltenen Black Bowmore hervor. Solche Momente prägen die Geschichte von Bowmore. Und durch die Zusammenarbeit mit Aston Martin gelingt es uns, diesen berühmten Single Malt auf die bisher außergewöhnlichste Weise zu präsentieren.“

Bild: Beam Suntory