Brennereigründer Pearse Lyons ist tot

Der erfolgreiche Unternehmer verstarb ein halbes Jahr nach der Eröffnung der nach ihm benannten neuen irischen Destillerie

Im Alter von 73 Jahren verstarb in Kentucky der Unternehmer Pearse Lyons, unter anderem Gründer einer 2017 eröffneten neuen Dubliner Whiskeybrennerei. Er hatte sich einer Herzoperation unterzogen, nach der es während der Regenerationsphase zu Komplikationen kam. Der gebürtige Ire wird am St. Patricks Tag in seiner Wahlheimat USA beigesetzt.

Die Pearse Lyons Brennerei in den Liberties im Herzen von Dublin entstand in der renovierten St. James Kirche und wurde erst im Herbst 2017 von Pearse und seiner Ehefrau Deirdre eröffnet (wir berichteten hier ausführlich über das Projekt). Es war bereits die zweite Brennerei, die das Paar gründete: Als Teil des berühmten Kentucky Bourbon Trail arbeitet in den USA ihre Lexington Brewing and Distillery Company.

Zum weltweit agierenden Großunternehmer wurde Pearse Lyons allerdings durch seine Firma Alltech, die landwirtschaftliche Produkte und vor allem Tiernahrung durch Hefe-Fermentation, Enzyme und Algen innovativ neu- und weiterentwickelte. Heute gehört das Unternehmen zu den führenden im Bereich Tiergesundheit und Tierernährung.

Bild: Pearse Lyons Distillery/Alltech