Bruichladdich Black Art 8.1 angekündigt

26 Jahre gereifter ungetorfter Islay Single Malt Whisky

 

Bruichladdich kündigt den nächsten Black Art an und bringt wieder Whisky-Magie ins Spiel: „Jahrzehnte vergingen, seit dieses ungetorfte, magische Elixier aus den viktorianischen Stills floss….“ 26 Jahre waren es seit der Destillation des New Makes im Jahr 1994, der in den Fässern der Islay-Brennerei heranreifte und auf seinen Einsatz wartete.

Adam Hannett, Head Distiller von Bruichladdich, hat nun das nächste Cuvée daraus gezaubert, das demnächst als Black Art 8.1 erhältlich sein wird. Der genaue Termin wurde noch nicht genannt.

Die aktuelle Pressemitteilung verrät ein paar Einzelheiten zum Whisky in der schwarzen Flasche:

Bruichladdich Black Art 8.1

  • Ungetorfter Islay Single Malt Scotch Whisky
  • Jahrgang 1994 – 26 Jahre alt
  • Weltweit limitiert auf 12.000 Flaschen Fasstypen: k.A. (Adam Hannetts Geheimnis)
  • Auf Islay destilliert, gereift und abgefüllt
  • Extrem langsame Destillation
  • Verzicht auf Kältefiltration, ohne Zusatz von Farbstoffen
  • 45,1% vol. für fassstarke Aromenvielfalt

Offizielle Tasting Notes für den Bruichladdich Black Art 8.1

Farbe: Haselnussbraun mit kupferfarbenen Reflexen

Duft: Ein komplexes Aromenpuzzle, dessen Teile man gerne mit viel Ruhe und Genuss zusammensetzt. Den Anfang machen Zitrusnoten, Limettenschalen und frische Orangen, kombiniert mit süßem Karamell, getrockneten Aprikosen, Pfeifentabak und Ahornsirup. Wenig später duftet der Black Art 08.1 schon weitaus komplexer – nach gerösteten Haselnüssen, Vanillesirup und animalischem Leder. Darauf folgen in Honig gekochte Birnen, Aprikosenmarmelade und ein wunderbar floraler Unterton von edlen Rosen und Geranien. Zum Schluss erahnt man den Duft von wildem Thymian und ist sich schon vor dem ersten Schluck gewiss, dass sich auch dieser Black Art für immer ins Geschmacksgedächtnis einbrennen wird.

Geschmack: Die Zitrus- und Limettenaromen harmonieren ganz wunderbar mit der holzigen Süße des Whiskys. Die fließende Textur erinnert an warmen Honig und passt hervorragend zu den Geschmacksnuancen, die an Ahornsirup, Walnüsse, getoastete Eiche und holzige Gewürze erinnern. Diese würzige Süße wird noch von Vanille, getrockneten Aprikosen, Karamell und einem opulenten Aroma, das an Millionaire’s Shortbread erinnert, unterstrichen. Die leichte und cremige Textur ist ein schöner Kontrast zur aromatischen Tiefe dieses Black Art, der wie alle Bruichladdich Whiskys die typische DNA von softem Steinobst aufweist.

Charakter: Die 08.1er Edition sticht aus der Reihe ihrer Vorgänger regelrecht heraus! Hier steht der Whisky im Vordergrund und die Fässer dienten ausschließlich zur Verfeinerung des Charakters. Der neue Black Art erzählt in seiner von Leichtigkeit umspielten Komplexität eine ganz eigene, einzigartige Genussgeschichte.

Nachklang: Der Nachklang ist samtig weich und angenehm süß mit Noten von getrockneten Früchten, Zitronenkuchen, Haselnüssen und cremiger Milchschokolade.

Bild: Bruichladdich