Buffalo Trace Brennerei füllt das 7-millionste Fass

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Kentucky Bourbons

Sieben Millionen Fässer wurden in Frankfort, Kentucky, seit der Prohibition in die Lagerhäuser der Buffalo Trace Destillerie gerollt. Am 12. April 2018 fiel Freddie Johnson die Ehre zu, das Fass mit der Jubiläumsnummer 7.000.000 in das Lagerhaus V zu rollen. Er tritt damit in die Fußstapfen seines inzwischen verstorbenen Vaters Jimmy, der feierlich alle anderen Millionen-Fässer in dieses besondere Lagerhaus gerollt hatte. Das letzte Mal war das am 14. Mai 2008 gewesen, als der treue Mitarbeiter der Whiskeybrennerei bereits 92 Jahre alt war.

Lagerhaus für Lagerhaus entsteht bei Buffalo Trace

Das Lagerhaus V wurde speziell für diese Meilenstein-Fässer mit der Millionennummer gebaut und beherbergt somit jetzt insgesamt sieben Fässer. Ganz anders das neue Lagerhaus AA, das CEO Mark Brown bei diesem Anlass gleich mit vorstellte: Es hat eine Kapazität von 68.800 Fässern und ist nur das erste von 30 seiner Art, die hier bei Buffalo Trace in den kommenden zehn Jahren entstehen werden. Wenn das Lagerhaus AA auch jetzt erst offiziell eingeweiht wurde, so ist es doch bereits fast vollständig gefüllt. Demnächst wird BB fertig gestellt, die Grundsteinlegung für CC ist bereits erfolgt und der Boden für DD bereitet – man hält am starken Expansionskurs der Brennerei fest, der in den 1950er Jahren gesetzt wurde.

Vielfach ausgezeichnet und mehr als nur Produktionsstätte

1773 war Buffalo Trace gegründet wurden und produziert nicht nur den gleichnamigen Bourbon, sondern unter anderem weitere bekannte Marken wie E.H. Taylor, George T. Stagg und Eagle Rare. Erst vor wenigen Wochen kürte das Whisky Magazine die Brennerei zum „Distiller of the Year 2018“ und ehrte den Leiter des Buffalo Trace Besucherzentrums, Matt Higgins als „Visitor Attraction Manager of the Year“. Doch Buffalo Trace ist nicht nur Produktionsstätte gewaltiger Mengen von Bourbon, Besuchermagnet mit mehr als 200.000 Besuchern jährlich und (wie die Pressemitteilung stolz verkündet) die mit mehr als 500 Preisen versehene weltweit am häufigsten ausgezeichnete Brennerei, sondern auch ein „National Historical Landmark“, gelistet im „National Register of Historic Places“.

Für die Zukunft gerüstet

Auf den Lorbeeren dieser Superlative ruht man sich aber nicht aus in dem Familienunternehmen. Man arbeitet nicht nur am mengenmäßigen Ausbau, sondern auch an der Entwicklung des Angebotes: 17.500 Fässer mit experimentellem Whisky reifen derzeit bei Buffalo Trace heran und man darf also gespannt sein, was die Brennerei der Whiskeywelt in der Zukunft noch bescheren wird.

Foto: Buffalo Trace Distillery