Charles und das Ardbeg Kildalton Projekt

Prinz Charles besuchte die Brennereien Ardbeg und Laphroaig

Letzte Woche wurde in der Ardbeg Brennerei auf Islay hoher Besuch empfangen: Seine königliche Hoheit Prinz Charles, Herzog von Rothesay, gab der Brennerei die Ehre. Sie feiert gerade ihren 200-jährigen Geburtstag. Wer sich übrigens über den Titel wundert: „Duke of Rothesay“ war der offizielle Titel des schottischen Thronfolgers und gebührt jetzt dem Thronerben im Vereinigten Königreich. Bei einem Aufenthalt des Prinzen in Schottland hat er wohl mehr Gewicht als der sonst meist benutzte Titel „Prince of Wales“ und taucht deshalb zur Zeit in allen Berichten und Pressemitteilungen über diesen Islay Besuch auf. Übrigens verrät uns Wikipedia auch, dass sich Prinz Charles als Herzog von Rothesay auch „Lord of the Isles“ nennen darf.

Ardbeg Kildalton unterstützt Projekt auf Islay

Doch zum Besuch von Prinz Charles bei Ardbeg: Anlass dafür ist natürlich das diesjährige Jubiläum der Brennerei, im Mittelpunkt des Besuches stand aber auch ein Wohltätigkeitsprojekt. Ardbeg unterstützt mit seinem Kildalton Projekt die Vereinigung „South Islay Development“ und deren Pläne für den Bau eines neuen Gemeindezentrums in Port Ellen. Von jeder verkauften Flasche Ardbeg Kildalton fließt ein Teil des Verkaufserlöses in dieses Vorhaben. Partner des Kildalton Projekts ist die North Highland Initiative (NHI) und hier kommt Prinz Charles ins Spiel: Die NHI ist auf seine Initiative hin entstanden zur Unterstützung von Gemeinden in ländlichen Gebieten.

Und dann ging’s noch weiter zu Laphroaig

Die Brennerei Laphroaig ist zwar nicht am Kildalton Projekt beteiligt, aber ihren zweihundertsten Geburtstag feiert sie auch dieses Jahr. So wurde nicht nur Ardbeg, sondern auch Laphroaig an diesem Tag die Ehre des Besuchs durch den Thronfolger zuteil. Während das Foto in der Pressemitteilung von Ardbeg ein Tasting unter einem Regenschirm zeigt, durfte sich Prinz Charles anschließend bei Laphroaig beim Torfschaufeln wieder aufwärmen. Zu sehen in einem bunten Bericht der Daily Mail.

Bild: Ardbeg/Moet Hennessy