Clutha Distillery wird die neu entstehende Whiskybrennerei von Douglas Laing heißen

Der unabhängige Abfüller hat heute das Geheimnis um den Namen enthüllt

Clutha Distillery wird die künftige Whiskybrennerei von Douglas Laing heißen Der unabhängige Abfüller hat heute das bisher gehütete Geheimnis um den Namen enthüllt Vor einem Jahr hat der unabhängige Abfüllers Douglas Laing & Co. erstmals bekannt gegeben, in Glasgow eine eigene Whiskybrennerei zu bauen. Heute wurden weitere Einzelheiten dazu bekannt gegeben und auch endlich der Name der neuen Brennerei publik gemacht: „Clutha Distillery“ wird sie heißen.

„Clutha“ ist die gälische Bezeichnung für den Clyde, den Fluss also, an dessen Ufern die Brennerei entstehen wird. Auch der erste Whisky, der in der neuen Destillery am Pacific Quay produziert wird, soll den Namen Clutha tragen. Bis es soweit ist, wird aber noch einige Zeit vergehen: Das Unternehmen hat den Eröffnungstermin mit Herbst 2019 angekündigt. Vor der Eröffnung stehen aber erst einmal Planung und Bau und es ist kein kleines Projekt, von dem hier die Rede ist: 10,7 Millionen britische Pfund sind angesetzt für die Realisierung und neben der Brennerei selbst werden auch ein Komplex für die Abfüllung, ein Besucherzentrum, ein Whiskyarchiv, Bar und Bistro und nicht zuletzt die Büroräume für das Hauptquartier des Unternehmens Douglas Laing & Co. entstehen. Mit der Erhöhung der bisherigen Beschäftigtenzahl von 24 auf dann 65 werden durch den Bau der Clutha Distillery 41 neue Arbeitsplätze geschaffen.

 

Kein typischer Lowlander soll es sein

Auch den Stil des geplanten Clutha Whisky beschreibt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung: „Clutha Whisky wird ein High End Whisky mit kräftigem Sherrry Einfluss durch Lagerung in Ex-Sherryfässern sein. Wunderbar hergestellt ohne Färbung und Kühlfilterung wird der Clutha Malt sich vom traditionellen Lowland Stil unterscheiden und als üppiger, mundfüllender Whisky zu überzeugen wissen“.

Vom Unabhängigen Abfüller zum Whiskyproduzenten

Auf 70 Jahre Erfahrung in der Whiskybranche kann das Familien geführte Unternehmen Douglas Laing zurückblicken. 1948 wurde es in Glasgow gegründet und ist über drei Generationen hinweg seinen Wurzeln hier in der Stadt am Clyde treu geblieben. So war es dem Unternehmen ein Herzensanliegen, die Brennerei genau hier an den Ufern des Flusses zu errichten. Vom unabhängigen Abfüller international bekannter Single Malt Produkte wie der Old Particular und der Provenance Serie oder der Regional Malts wie dem Big Peat oder Timorous Beasty wird Douglas Laing nun also auch zum Whiskyproduzenten. Man setzt auf die weltweit stark wachsende Nachfrage nach Whisky und hat vor allem die Exportmärkte North Amerika, Europa und Asien, speziell China, im Blick.

Bilder: Mit freundlicher Genehmigung von Douglas Laing & Co.