Dalwhinnie Winter’s Gold verheißt Winter im Glas

Der neue Single Malt Whisky aus der Highland Brennerei Dalwhinnie wurde im Winter destilliert

Mit der Ankündigung des neuen Single Malt Whisky Dalwhinnie Winter’s Gold hat Diageo sich auf einen besonderen Pfad begeben: Das Unternehmen empfiehlt in seiner Pressemitteilung, diesen Malt eisgekühlt zu genießen.

In Eiseskälte wird Dalwhinnie Winter’s Gold produziert

Die Temperaturen, denen Dalwhinnie als höchste Brennerei Schottlands im Winter ausgesetzt ist, gehen problemlos in knackige Minusgrade hinunter. Wer die Highland Brennerei im Herzen der Cairngorms schon einmal besucht hat, dem sind sicher noch die großen, hölzernen Worm Tubs vor Augen, die hier zum Herunterkühlen des Destillates nach dem Brennvorgang dienen. Da sie sich außen vor dem Gebäude befinden, gilt: Je niedriger die Außentemperatur, desto niedriger auch die Temperatur des Kühlwassers in den Worm Tubs. Und hier kommt nun die Besonderheit ins Spiel, die Diageo für den Dalwhinnie Winter’s Gold ins Feld führt: Bei winterlichen Temperaturen kühlt das Destillat in den nicht selten schneebedeckten Worm Tubs wesentlich schneller ab als im Sommer und reagiere deshalb wesentlich weniger mit dem Kupfer der Kühlschlangen. Ein Effekt, der sich im Aroma des zukünftigen Whiskys dann bemerkbar mache.

Diageo empfiehlt eiskalten Genuss

Um den Dalwhinnie Winter’s Gold zu kreieren werden vom Master Blender Dr. Craig Wilson deshalb ausschließlich Fässer ausgewählt, in denen im Winter destillierter Dalwhinnie Whisky heranreifte. Wie bereits eingangs erwähnt empfiehlt Diageo, den Dalwhinnie Winter’s Gold gekühlt in einem eiskalten Tumbler zu servieren (pur, nicht mit Eiswürfeln!) und ihn allmählich im Mund zu erwärmen. Der neue Single Malt soll im September in den Handel kommen, wir können noch nicht genau sagen, wann er im The Whisky Store vorrätig sein wird.

Offizielle Tasting Notes für den Dalwhinnie Winter’s Gold

NASE – kraftvoll, sanft und klar, gefolgt von einer honigsüßen Dessertnote. Die fruchtige Kopfnote aus Karamell und Aprikose wird zudem von Menthol und Rauch begleitet.

GAUMEN – sanfte Honigsüße begleitet von Aromen aus reifen Herbstfrüchten und einer zunehmenden Würze mit Anklängen von Melasse, Minze und leichtem Rauch.

ABGANG – Passend zum Winter herzerwärmend, lang und schmeichelnd mit einem angenehmen bleibenden Ausklang. Süße Malz-, Rosinen- und Schokoladennoten gehen in würzige Dattel- und Sandelholzaromen über.

PERFECT SERVE – Eiskalt und pur in einem geeisten Tumbler servieren.

 

Foto: Diageo