Diageo verkauft 19 Marken an Sazerac, darunter Seagram's

Der Deal hat einen Wert von 550 Millionen US-Dollar

Nein, es geht nicht um Johnnie Walker, Talisker, Lagavulin und andere schottischen Diageo-Marken, die bei deutschen Whiskyfans bekannt und beliebt sind. Aber zumindest der kanadische Whiskey Seagram’s dürfte auch vielen Whisky.de - Kunden nicht unbekannt sein. Auch er steht auf der Liste der Marken, deren Verkauf Diageo heute in einer Pressemitteilung auf der Unternehmens-Webseite bestätigt hat.

19 Marken sind es insgesamt, die für $550 Millionen von Diageo zum amerikanischen Unternehmen Sazerac wechseln. Die Liste reicht von Whiskey über Rum, Gin und Tequila bis zu Likören und Mixers. Es handelt sich im Einzelnen um: Seagram’s VO, Seagram’s 83, Seagram’s Five Star, Myers’s, Parrot Bay, Romana Sambuca, Popov, Yukon Jack, Goldschlager, Stirrings, The Club, Scoresby, Black Haus, Peligroso, Relska, Grind, Piehole, Booth’s und John Begg.

Der zu erwartende Nettoerlös von 340 Millionen Pfund soll an die Aktionäre des britischen Unternehmens Diageo ausgeschüttet werden. Die Transaktion selbst soll Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen sein, allerdings beinhaltet der Deal auch zehnjährige Lieferverträge für fünf der Marken. Welche das sind, enthüllen bisherige Veröffentlichungen nicht. Für die anderen Marken wird eine einjährige Versorgung nach Abschluss des Vertrages sichergestellt.

Mit diesem Verkauf will der Konzern Diageo seinen Kurs fortsetzen, sich auf das Kernportfolio und die schneller wachsenden Premiummarken zu konzentrieren.

Völlig überraschend kommt der Transfer für die Börsenwelt nicht: Bereits im Mai 2018 waren erste Berichte erschienen (siehe beispielsweise hier bei Skye News), dass Diageo einige Marken wie Goldschlager, Myers’s, Popov und Romana zum Kauf anbieten werde. Dort war allerdings noch nicht die Rede von Seagram’s.