Douglas Laing übernimmt Strathearn Distillery

Der unabhängige Abfüller betätigt sich künftig auch selbst als Whiskybrenner

© Douglas Laing & Co. Ltd


Das Unternehmen Douglas Laing & Co ist seit 1948 erfolgreich als Whiskyblender und unabhängiger Abfüller tätig. Jetzt gehört auch eine eigene Brennerei zum Portfolio des expandierenden Familienunternehmens: In einer heutigen Pressemitteilung wird die 100%ige Übernahme der Strathearn Distillery in der Nähe von Methven, Perthshire, bekannt gegeben.

Cara Laing, Director of Whisky, sagt: „Der heutige Tag ist für Douglas Laing ein stolze und historischer Meilenstein. In den ersten sieben Jahrzehnten in der wunderbaren Welt des Whiskys war unser Familienunternehmen als einer der besten unabhängigen Abfüller bekannt, der für seine „Remarkable Regional Malts“ und „Exceptional Single Casks“ gefeiert wurde. 2019, in unserem 71. Jahr im Geschäft machen wir einen monumentalen Sprung, fügen unseren Referenzen „Brenner“ hinzu und beginnen ein neues Kapitel unserer Reise.“

Die Strathearn Distillery wurde 2013 von Tony Reeman-Clark gegründet. Sie ist eine Mikro-Destillerie, die dieser Bezeichnung absolut gerecht wird: Hier wird auf zwei portugiesischen Hoga-Stills, 1000 l und 500 l groß, gebrannt. Man produziert sowohl nichtrauchigen als auch rauchigen Whisky. Vereinzelte limitierte Abfüllungen des Strathearn Whiskys sind bereits herausgekommen, bekannt ist die Brennerei aber bisher hauptsächlich durch ihre Gins. Die bestehenden Gin- und Rum-Marken werden laut Douglas Laing künftig weiter von der The Whisky Gardens Ltd vertrieben.

Von der Übernahme der kleinen Strathearn Distillery unberührt bleiben Douglas Laings Pläne, in Glasgow eine neue, große Brennerei zu bauen Sie wird den Namen „Clutha Distillery“ tragen, wie das Unternehmen letztes Jahr bekannt gab. Es handelt sich um ein 10,7 Millionen Pfund schweres Projekt, das Brennerei, Abfüllanlage, Besucherzentrum, Archiv und Verwaltung umfassen und 41 neue Arbeitsplätze schaffen soll.

© Petra Milde / meinwhisky.com