Erweiterung der Glenmorangie Brennerei läuft

Unter anderem ensteht ein neues Gebäude für zwei weitere Brennblasen

 

Erweiterungsarbeiten, Neu- und Anbauten sind derzeit kein unüblicher Anblick auf dem Gelände schottischer Brennereien. Auch bei Glenmorangie wird seit einiger Zeit einige Produktionserhöhung vorangetrieben: Der Bau eines weiteren Gebäudes soll der Brennerei in Tain Raum für zwei weitere Brennblasen verschaffen. Auch zusätzliche Mash- und Gärbehälter werden installiert. Erste Pläne für dieses Vorhabens hat Glenmorangie vor einem Jahr bekannt gegeben, wir hatten im Juli hier vom symbolischen ersten Spatenstich berichtet. Im Laufe dieses Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Besucher der Brennerei brauchen aber keine Einschränkungen aufgrund der Bauarbeiten zu befürchten, sowohl Produktion als auch Besichtigungsangebote laufen wie gewohnt weiter.

Vor einigen Tagen hat Morrison Construction eine Pressemitteilung veröffentlicht und bekannt gegeben, dass man erfreut ist, Glenmorangie als ausführendes Unternehmen bei diesem Projekt unterstützen zu können und neben dem Bau eines Gebäudes aus Steinen eines abgerissenen Lagerhauses mit angeschlossenem neuen Brennhaus auch den zweier neuer Lagerhäuser durchführen zu können. Morrison Construction präsentiert auch eine Zeichnung des Neubaus mit angeschlossenem Stillhouse, dessen Höhe nicht zuletzt dem imposanten Format der Glenmorangie-Brennblasen geschuldet ist. 5,14 Metern hoch sind ihre Hälse, es sind die höchsten in ganz Schottland. Bisher gibt es 12 dieser giraffenhohen Brennblasen, die eine jährliche Produktionskapazität von 6 Millionen Litern Alkohol ermöglichen.

Bild: Morrison Construction