Glenfarclas komplettiert mit dem Pagoda Sapphire Reserve die Pagoda Serie

63 Jahre alt ist dieser Glenfarclas Whisky, der in wertvolle Glencairn Kristalldecanter abgefüllt wurde

 

Glenfarclas Pagoda Sapphire Reserve – eine nicht gerade alltäglliche Abfüllung, die ohne Zögern dem Luxussortiment zugeordnet werden kann. Hier steht nicht nur der außergewöhnliche stolze 63 Jahre alte Whisky im Blickpunkt, sondern auch das wertvolle Äußere, dem die Sonderserie von Glenfarclas ihren Namen verdankt.

Aus dem Pagodendach, das weithin sichtbar das Glenfarclas-Gebäude schmückt, kommt seit 1972 kein Rauch mehr, denn seither ist der Kiln außer Betrieb. Ihm zu Ehren schuf Glenfarclas die Pagoda-Serie, in der zunächst die auf 100 Abfüllungen limitierte Pagoda Reserve Trilogy und vor einigen Monaten der Pagoda Ruby Reserve erschien. Von letzterem gab es 180 Exemplare der 0,7 Liter-Ausgabe. Die gleiche Anzahl bringt Glenfarclas jetzt vom Pagoda Sapphire Reserve heraus. Zusätzlich erscheint in dieser Silber-Ausführung auch eine auf 63 Dekanter limitierte 1,5-Liter-Magnumflasche und als Gold-Edition eine 1,5-Liter-Magnum-Ausgabe in einer Auflage von 45 Flaschen.

Bei den Preisen bewegen wir uns wie bei der Ausstattung der Dekanter im Luxusbereich: Rund 24.000 Pfund zuzüglich Steuern sind es bei der 0,7-Liter-Ausgabe, bei den Magnum-Editionen sind wir dann bei 51.000 bzw. 56.000 plus Steuern. Zu erhalten sind die Pagoda-Whiskys über Glenfarclas selbst und bei The Whisky Exchange. Bei Whisky.de werden sie vermutlich nicht auftauchen, aber hier im Shop finden Sie sicher den einen oder anderen Glenfarclas Whisky passend zu Ihrem Portemonnaie.

Edles Glencairn-Kristallglas, Saphire und Pagodendächer

Die edlen Kristalldekanter wurden von Glencairn designt und in Handarbeit hergestellt. Die Bezeichnung „Sapphire“ bezieht sich auf die 36 Saphire, die auf den Glasdekanter aufgebracht wurden und die Altersbezeichnung „63“ formen. Um in Größe und dunkelblauer Farbe passende Saphire aussuchen zu können, ließ sich Glencairn eine Auswahl von 11.000 Saphiren anliefern, berichtet Glenfarclas in einer Pressemitteilung.

Die Whiskyfässer für die Pagoda Serie wählte George Grant, in 6. Generation Distillery Director von Glenfarclas, zusammen mit Keeper of the Quaich und Ambassador der Brennerei für China, Stephen Notman, aus. Es waren die chinesischen Pagodendächer, die vor mehr als 130 Jahren Charles Doig inspirierten, als er die markanten schottischen Kilndächer entwarf. Ihnen nachempfunden sind die kristallenen Verschlüsse der Dekanter.

Der Whisky für den Glenfarclas Pagoda Sapphire Reserve wurde 1953 destilliert und ruhte bis 2017 im Fass. Abgefüllt wurde er mit 45,7 % vol. Weitere Einzelheiten über die Fasslagerung erfahren wir nicht, auf der Webseite zur Pagoda Serie finden sich aber Tasting Notes zum Pagoda Sapphire Reserve (wie auch detaillierte Informationen zu den anderen Editionen der Serie).

Offizielle Tasting Notes zum Glenfarclas Pagoda Sapphire Reserve

(von uns für Sie übersetzt)

Farbe: Tiefer Bernstein.

Nase: Endlos dunkel und winterlich. Espresso und dunkle Bitterschokolade vermitteln neben Noten von säuerlichen Brombeeren und Stachelbeeren einen starken ersten Eindruck. Dann geht der Whisky auf und es erscheinen reichhaltige Gewürze: Nelken und Muskatnuss mit etwas Süße von kandierten Orangen, die eine leichte Adstringenz ausgleicht.

Geschmack: Neben den dunkleren Sherryfrüchten erscheinen weitere Zitrusnoten, insbesondere Nelken in Orangen, und schwere Weihnachtsgewürze verstärken zusätzlich den kräftigen Eindruck am Gaumen.

Finish: Ein erstaunlicher, langer Abgang, der eine Aromenreise für sich ist. Bittere Kakao-Nibs, altes Leder und ein Grüne Blätter gehen in verweilenden Tabak- und Zigarrenrauch über.

Bilder: Glenfarclas