Glenlivet Capsule Collection – Whisky-Cocktails in Kapseln

Die schottische Brennerei präsentiert eine etwas andere Cocktail-Idee

 

Da staunt die Whiskywelt und weiß nicht so recht, was sie von dieser neuen Idee halten soll: Glenlivet stellt auf der derzeit laufenden London Cocktail Week die Capsule Collection vor. Um drei Whiskycocktails,handelt es sich dabei, basierend auf dem Single Malt Glenlivet Founder’s Reserve. Das Besondere daran: Für diese Cocktails braucht man kein Glas.

Sie sehen ein bisschen aus wie jene kleinen Pods, die man seit einiger Zeit von Waschmitteln her kennt, doch ihr Inhalt ist hochprozentiger und vermutlich auch schmackhafter: Die Kapseln der Glenlivet Capsule Collection enthalten speziell für diesen Zweck entwickelte Whisky Cocktails. Drei unterschiedliche Rezepte hat Glenlivet in Zusammenarbeit mit Alex Kratena und Monica Berg von der Bar Tayēr + Elementary entwickelt. Die preisgekrönten Bartender orientierten sich dabei laut Angaben der Pressemitteilung von Pernod Ricard an den prägenden Elementen und Aromen von Glenlivet: Zitrus, Holz und Würzigkeit.

Glenlivet Capsules aufbeißen und genießen

Der Genuss der Cocktail-Kapseln ist ganz einfach, man benötigt weder Glas noch Strohhalm, Rührlöffel oder sonstige Gerätschaften. Einfach in den Mund nehmen, zerbeißen und die Aromenexplosion im Mund genießen, meint Pernod Ricard. Auch die Umhüllung selbst kann einfach mitverzehrt werden, denn sie basiert auf Seetang und könnte natürlicher wohl nicht sein. Wer sie nicht schlucken möchte, kann die umweltfreundliche Kapselhülle also getrost dem Biomüll zuführen.

23 ml enthält jede Kapsel, über den Alkoholgehalt oder auch die weiteren Zutaten verrät die Pressemitteilung nichts. Bisher sind die kleinen Whisky-Pods nur bei Tayēr in London erhältlich; ob sie nach der Cocktail Week irgendwann regulär käuflich zu erwerben sein werden, bleibt abzuwarten. Die Reaktionen auf die innovative Idee sind zwiegespalten und in den sozialen Medien sind viele belustigte Äußerungen zu lesen. Wer sich dem Projekt versucht aufgeschlossen und objektiv zu nähern, bemängelt meist, dass man ohne Nutzen des Geruchssinnes längst nicht das gewohnte Genusserlebnis habe. Zudem fehlt manchem einfach jenes Cocktail-im Glas-schwenken-und daran-Nippen-Erlebnis, während so ein Cocktail-Pod doch eher einem Shot gleicht.

Bild: Pernod Ricard