GlenWyvis befüllt 1000. Fass

Die schottische Brennerei bringt in Kürze auch den ersten Whisky auf den Markt

 

Es gibt viel Anlass zum Feiern in diesen Tagen für die kleine schottische Brennerei GlenWyvis. In der vergangenen Woche gab sie stolz bekannt, einen kleinen Meilenstein erreicht zu haben: Das tausendste Fass wurde mit New Make befüllt. Und ein weiterer bedeutender Tag steht für die Destillerie bei Dingwall in den Highlands ebenfalls kurz bevor, denn der Launch der Erstabfüllung ihres Whiskys ist noch für dieses Jahres geplant.

Ihren ersten New Make brannte die GlenWyvis Brennerei am 25. Januar 2018, dem traditionellen Burn’s Day. In knapp 43 Wochen 1.000 Fässer – das sind gerade einmal 23 pro Monat und zeigt deutlich, dass wir es bei GlenWyvis mit einem der kleinen Mitspieler auf dem schottischen Whiskyparkett zu tun haben.

Die Zahl 223 auf dem Jubiläumsfoto mag ein wenig verwirren; sie ist dem Umstand geschuldet, dass man bei GlenWyvis jahrgangsweise separat zählt. Es ist also Nummer 2021/223.

Eine Besonderheit der GlenWyvis Brennerei ist, dass sie sich nicht in Privatbesitz befindet, sondern im Gemeinschaftsbesitz von Crowdfundern, darunter viele Bewohner von Dingwall und regionale Geschäftsleute. Das Land, auf dem die Brennerei steht, gehört dem Farmer John Mackenzie, dem Initiator der Brennerei.

Die Fässer, aus denen der erste GlenWyvis Single Malt Whisky, das Inaugural Release, gebatcht wird, wurden bereits ausgewählt: 18 sind es an der Zahl. Zunächst werden die Shareholder der Brennerei mit ihrer besonderen Erstausgabe bedacht, dann werden es wohl einige wenige Exemplare dieser Abfüllung auf den regulären Markt schaffen.

Bild: GlenWyvis