Gordon & MacPhail enthüllt Pläne für die neue Brennerei in Craggan

Die Entwürfe zeigen eine kreisförmig angeordnete Anlage mit begrünten Dächern

Das Unternehmen Gordon & MacPhail hat Entwürfe seiner geplanten Brennerei im schottischen Nationalpark Cairngorms veröffentlicht. Letztes Jahr hatte der bekannte unabhängige Abfüller, der isch im Besitz der Familie Urquhart befindet, bekannt gegeben, hier in Craggan in der Nähe von Grantown-on-Spey bauen zu wollen. Seither wurden nicht nur Pläne gemacht, sondern auch das Gespräch mit der lokalen Bevölkerung gesucht, um sie von den vorteilhaften Aspekten einer Whiskybrennerei zu überzeugen. Mitglieder der vierten Generation der Urquharts nahmen an der Informationsveranstaltung für die Bevölkerung teil. Man habe durchweg positive Resonanz bekommen, heißt es in der Pressemitteilung von Gordon & MacPhail. In der Region Granton-on-Spey freue man sich darauf, dass der Tourismus in der Gegend dadurch zusätzlich belebt würde.

Der Entwurf der neuen Brennerei, ausgearbeitet vom Architektenbüro NORR, zeigt ein rund angelegtes Areal mit einem zentralen Innenhof. Die Gebäude sollen sich in die Landschaft einfügen, was nicht zuletzt den begrünten Dächern zu verdanken sein wird. Auf lange Sicht plant man eine Produktionskapazität von 2 Millionen Litern im Jahr, starten will man allerdings zunächst einmal mit 375.000 Litern jährlich.

Es ist nicht die erste Whiskybrennerei, die Gordon & MacPhail damit zum ehrwürdigen Familienunternehmen hinzufügt, das auf eine mehr als 120-jährige Geschichte zurückblicken kann und insgesamt über 160 Angestellte verfügt. Seit 1993 gehört die Benromach Brennerei in Forres zum Unternehmen. Nach fünfjähriger gründlicher Renovierung wurde sie 1998 wieder eröffnet und zieht heute jährlich 15.000 Besucher an.

Bilder: NORR,  mit freundlicher Genehmigung von Gordon & MacPhail