Helen Mulholland und Rachel Barrie in Hall of Fame des Whisky Magazine aufgenommen

Die beiden Master Blender sind die ersten Frauen, die von der weltweit bekannten Whiskyzeitschrift mit der Aufnahme geehrt wurden

Seit das Whisky Magazine im Jahr 2004 seine „Hall of Fame“ ins Leben gerufen hat als „unsere dauerhafte Ehrung von Persönlichkeiten, die einen bleibenden Beitrag zur Welt des Whiskys geleistet haben“, wurden jedes Jahr Master Blender, Brenner, Autoren und andere Personen aus der Whiskyszene geehrt. Michael Jackson war einst der erste und seither waren es ausschließlich Männer, die in die Hall of Fame des Whiskys aufgenommen wurden. In diesem Jahr hat das Whiskymagazine erstmals Frauen in seine heiligen Hallen aufgenommen. 

Helen Mulholland von Bushmills

Helen Mulholland kam am 22. November 2018 in einer feierlichen Zeremonie die Ehre zuteil, als erste Frau in die Whisky Magazine Hall of Fame einzuziehen. Sie begann vor 25 Jahren für Bushmills zu arbeiten und arbeitete sich von der Mitarbeit im Labor hoch zum Posten des Master Blender. Mit viel Leidenschaft für ihren Beruf erschafft sie die Blends und Single Malts der irischen Brennerei. Aufgenommen in den Kreis der prägenden Persönlichkeiten des Whiskys wurde sie laut Rob Allanson vom Whisky Magazin nicht nur wegen ihrer herausragenden Verdienste um ihren Brand, sondern auch um die gesamte Kategorie des Irischen Whiskeys.

Rachel Barrie von Brown-Forman

Am 7. Dezember durfte sich Rachel Barrie als erste Frau der schottischen Whiskyszene über die Aufnahme in die Hall of Fame freuen. Die Master Blenderin ist seit März 2017 für Brown-Forman als Master Blenderin tätig und für die Abfüllungen von BenRiach, Glendronach und Glenglassaugh verantwortlich. In derselben Rolle war sie davor schon für Glenmorangie und anschließend für Morrison Bowmore tätig. Mehr als 26 Jahre ist sie bereits im Whiskybusiness aktiv. Ihren Berufsweg hatte Barrie mit einem Chemiestudium an der University of Edinburgh begonnen, die ihr im Juli dieses Jahres als erstem Master Blender die Ehrendoktorwürde verliehen hat.

Bilder: Bushmills und Brown-Forman