House of McCallum: Neuer unabhängiger Abfüller präsentiert erste Whiskyserie

Anthony McCallum verbindet Whisky und Kunst

Ein neuer unabhängiger Abfüller, aber ein vertrautes Gesicht: Gründer von House of McCallum ist Anthony McCallum, der den deutschen Whiskyfreunden vor allem aus seiner Zeit als Sales Manager von Hart Brothers und als Rare Malt Manager von Ian McLeod bekannt ist. Er stand für Glengoyne und Tamdhu, für die Chieftains-Serie und das Label Dun Bheagan. Nun hat sich Anthony McCallum nach 24 Jahren Mitarbeit in der Whiskyszene auf eigene Geschäftsbeine gestellt und bringt unter der Marke House of McCallum als unabhängiger Abfüller Whiskys heraus.

The Art of Whisky

Die erste Serie, die das House of McCallum am Start hat, verbindet unter dem Namen „The Art of Whisky“ das schottische Wasser des Lebens mit zeitgenössischer Kunst. Die Flaschen und Verpackungen werden geschmückt von den Kunstwerken und geben auch Hintergrundinformationen zu den Werken und Künstlern. Im Inneren der Flaschen befindet sich Whisky-Kunst: Sowohl ein Blended Whisky wie auch ein Blended Malt, drei Single Malts und ein Rum gehören zur Serie The Art of Whisky von House of McCallum.

Vier dieser Abfüllungen ohne Altersangaben im Whisky.de Shop

(Tasting Notes laut deutschem Importeur Whiskymax)

  • Mc Pink Port Finish 2018
    Blended Whisky mit Nachreifung in Portweinfässern, 43,5% vol
    Tasting Notes: Rote Beeren, weiche Gewürze, Gerste und leichter Honig
    Ein Kunstwerk von Ashley Cook ziert den Mc Pink, dass die schottische Queen Mary zeigt.
  • Mc Elegance Sherry Finish 2018 
    Single Malt Whisky mit Nachreifung im Sherryfass, 43,5% vol
    Tasting Notes: Frühlings- und Sommerblüten, weicher Demerara-Zucker und ein Hauch exotischer Gewürze.
    Das Labelbild aus Wasserfarben, das die schottische Landschaft und Wasserläufe zum Thema hat, wurde gemalt von Archibald Dunbar McIntosh. 
  • Mc Warrior PX Finish 2018
    Single Malt Whisky mit Nachreifung im PX-Sherryfass, 43,5% vol
    Tasting Notes: Die manchmal verbrannten Heidekraut, Schokolade, Feigen und die weichen Aromen von getrockneten Früchten.
    Ein Porträt von Prinz Charles Edward Stuart ziert das Label, geschaffen von Simon Laurie.
  • Mc Peat 2018
    Single Malt gereift in Bourbonfässern
    Tasting Notes: Die Heide und Algen Torf vom Land und den Inseln, Speck, Anis, geflammte gekochte Bananen, Zitronenschale.
    Die Landschaft Schottlands inspirierte Murray Robertson zu seinem Bild.