Isle of Arran Distillers stellen "Project North & South" vor

Ein Arran Blended Malt aus den Destillerien in Lochranza und Lagg reift heran

 

Isle of Arran Distillers haben mit dem „Project North & South“ den Startschuss für einen Arran Blended Malt gegeben: New Make aus ihren beiden Brennereien in Lochranza und Lagg wurde vermählt und in Fässer abgefüllt. Er reift zum ersten Blended Malt der Insel heran, da es bis im vergangenen Jahr hier nur eine einzige Destillerie gab. Mit der Eröffnung der Lagg Distillery im Frühjahr 2019 hat sich das geändert.

Getrennte Produktion des rauchigen und nichtrauchigen Whiskys

Die Brennerei in Lochranza im Norden von Arran produziert seit 1995. Über etliche Jahre hinweg wurden hier sowohl die nichtrauchigen Arran Single Malt Whiskys als auch die rauchigen Variationen der Brennerei (Machrie Moor) hergestellt. Seit dem Produktionsstart der Lagg Distillery im Süden der Insel im April 2019 hat sich das geändert: In Lochranza entsteht der nichtrauchige, in Lagg der rauchige Malt. Somit gibt es also die Möglichkeit, nicht nur Arran Single Malt, sondern auch Arran Blended Malt zu produzieren. Der übliche Weg, einen Blended Malt zu erzeugen, ist das Vermählen der gereiften Whiskys. Die Isle of Arran Distillers haben sich für einen anderen Weg entschieden. Sie blendeten bereits den New Make, bevor er zum Reifen in Fässer kam.

Neuer Start der Arran Distillerien nach Corona-Pause

Nach einer Betriebspause der Destillerien in Lochranza und Lagg seit März 2020, bedingt durch die Covid-19-Pandemie, liefen die Brennblasen am 19. Mai wieder an. Der New Make der ersten Läufe beider Brennereien wurde gebatcht und in Lochranza in Bourbon Barrels, Sherry Hogsheads and Sherry Butts gefüllt. Die Fässer schlummern nun während der nächsten Jahre auf der Insel, bis man den Whisky reif genug befindet und die Zeit für gekommen hält für einen Arran Blended Malt.

Ein Repräsentant einer besonderen Zeit

James MacTaggart, der seinen Posten als Distillery Manager in Lochranza Ende 2019 an David Livingston übergab (wir berichteten) und seither als Director of Operations & Production für beide Schwesternbrennereien verantwortlich ist, wird in einer Pressemitteilung zitiert: „Dies ist eine Premiere für die Isle of Arran. Wir kennen Blended Malts, bei denen der Whisky einer Brennerei mit dem einer anderen verheiratet wird, oder Blended Whiskys, die durch das Vermählen von Grain und Malt Whisky entstehen. Dies ist jedoch soweit wir wissen das erste Mal, dass uns Malt Whisky zwei Schwesterbrennereien begegnet, der bereits in der New-Spirit-Phase gebatcht wurde. Als Besitzer von zwei wundervollen Brennereien auf der Isle of Arran hielten wir es für richtig, die beiden Seiten unserer Insel miteinander zu verbinden und einen Whisky herzustellen, der immer ein Marker für diese einzigartige Zeit sein würde.“

Bilder: Isle of Arran Distillers

James MacTaggart, Director of Operations & Production (on the right), and Sales Manager Andy Bell with cask number one