Jack Daniel’s launcht neue Bottled-in-Bond-Serie

Jack Daniel‘s Bonded und Jack Daniel‘s Triple Mash bereichern jetzt das Sortiment der Marke

 

Mit Jack Daniel’s verbinden Whiskey-Kenner mehr als nur den Bestseller Old No 7. Auch der Gentleman Jack, der Single Barrel oder der Jack Daniel’s Tennessee Rye sind erfolgreiche und beliebte Mitglieder des Portfolios der amerikanischen Whiskeymarke.

Nun hat Brown-Forman erstmals seit 25 Jahren eine Erweiterung der Markenfamilie angekündigt: Die beiden Whiskeys Jack Daniel’s Bonded und Jack Daniel’s Triple Mash markieren den Start einer neuen Serie namens "Bottled in Bond". Sie werden in Kürze auch bei Whisky.de erhältlich sein.

Bottled in Bond: Hohe Standards

Mit dem Bottled-in-Bond-Act 1897 wurden offizielle Qualitätsmerkmale für amerikanischen Whiskey festgelegt, der sich mit diesem Namen schmücken will. So erfüllen auch Jack Daniel`s Bonded und Jack Daniel‘s Triple Mash die Bedingungen, dass sie von einer einzigen Brennerei in einer einzigen Saison destilliert wurden, mindestens vier Jahre in einem amerikanischen Zollager unter staatlicher Kontrolle lagerten und mit mindestens 100 Proof / 50% vol abgefüllt wurden. Nichts darf dem Whiskey beigegeben werden, außer dem Wasser, das seine Alkoholstärke vor dem Abfüllen reduziert.

Jack Daniel`s Master Distiller Chris Fletcher betont: „Die Jack Daniel Distillery stellt seit Generationen – bereits vor und nach Inkrafttreten des Bottled-in-Bond Act – außergewöhnlichen amerikanischen Whiskey nach höchsten Standards her, der auf die Tage von Mr. Jack Daniel selbst zurückgeht. Jack Daniel‘s Bonded und Triple Mash sind eine Hommage an unser Erbe, verbunden mit einem Hauch von Innovation.“

Das Design der Flaschen ist dem einstigen Originaldesign des Jack Daniel’s Tennessee Whiskey-Flasche von 1895 nachempfunden, informiert Brown-Forman in der aktuellen Pressemitteilung. Ein eckiger Flaschenbauch, großflächig markant geprägt, der in einen langen Flaschenhals mündet, verschlossen mit einem Korken.

Jack Daniel‘s Triple Mash

Drei Whiskeys, die nach den Bottled-in-Bond-Kriterien hergestellt wurden, werden im Jack Daniel’s Triple Mash vereint: Er besteht zu 60% aus Jack Daniel‘s Tennessee Rye, zu 20% aus Jack Daniel‘s Tennessee Whiskey und zu 20% aus Jack Daniel‘s American Malt. Er präsentiert sich mit 50% vol. Die Pressemitteilung beschreibt den kupferfarbenen Whiskey als geschmackliche Vereinigung von Honisüße, würzigem Roggen, weicher Eiche und Trockenfrüchten, im Abgang abgerundet durch Nuancen von Holzkohle. Pur oder on the rocks lautet die Trinkempfehlung für den Jack Daniel’s Triple Mash.

Jack Daniel‘s Bonded

Die traditionelle Rezeptur von 1866 aus 80% Mais, 12% gemälzter Gerste und 8% Roggen liegt der Herstellung dieses Whiskeys zugrunde. Die sorgfältige Auswahl der Fässer sorgt für aromatische Tiefe mit Noten von Karamell, Eiche und Gewürzen und eine dunkle Mahagonifarbe. 50% vol hat auch der Jack Daniel‘s Bonded zu bieten und wird nicht nur zum Genuss pur, sondern auch in Cocktails empfohlen. So wie beispielsweise im

Signature Drink Boulevardier:

Zutaten: 5 cl Jack Daniel‘s Bonded, 2 cl Wermut (süß), 2 cl Campari, Orangenzeste zum Garnieren

Zubereitung: Jack Daniel‘s Bonded, Wermut und Campari in ein Rührglas geben. Mit Eiswürfeln befüllen und den Drink mit einem Barlöffel kalt rühren. Eiswürfel in einen Tumbler geben und den Drink mit einem Barsieb abseihen. Mit einer Orangenzeste garnieren.

 Bilder: Brown-Forman Deutschland