Johnnie Walker Blue Label Ghost and Rare Glenury Royal angekündigt

Die dritte Edition der Serie enthält Whisky der geschlossenen Highland Brennerei Glenury Royal

 

Die dritte Edition der Johnnie Walker Blue Label Ghost and Rare Serie erscheint im Oktober 2019. So verkündete es jetzt das Unternehmen Diageo, das in seinen limitierten Blue Label Abfüllungen sowohl rare Whiskys noch aktiver Brennereien als auch solche aus geschlossenen vermählt. „Headliner“ dieser Edition, mit dem Master Blender Dr. Jim Beveridge korrespondierende und ausbalancierende andere Whiskys kombinierte, ist der Single Malt Glenury Royal.

Glenury Royal: Eine königliche Geschichte

Im Jahr 1825 gründete „The Walking Captain“ Robert Barclay, Laird of Ury, Angehöriger des britischen Parlaments und begeisterter Langstreckengeher, bei Stonehaven an der Ostküste Schottlands die Brennerei Glenury. Der Beginn stand unter keinem guten Stern: Kurz nach der Eröffnung vernichtete ein Brand die Maltings, den Kiln und den Getreidevorrat und wenige Wochen später starb ein Arbeiter, als er in den Heizkessel fiel. Doch Barclay ließ sich nicht beirren, baute wieder auf, machte weiter und konnte sich 1835 über die Ehrung durch King William IV freuen, künftig das „Royal“ im Namen der Brennerei führen zu dürfen. Im Laufe der folgenden Zeit wechselte die Brennerei mehrfach den Besitzer, bis sie 1985 endgültig geschlossen und das Grundstück verkauft wurde. Diageo ist noch immer Besitzer der Marke und einiger verbleibender Fässer des Glenury Royal Whiskys.

Vanille, Heidehonig, Trockenfrucht und Schokolade

Im Johnnie Walker Blue Label Ghost and Rare Glenury Royal wurden von Dr. Jim Beveridge außerdem Whisky der geschlossenen „Ghost Distilleries“ Cambus und Pittyvaich sowieso der Brennereien Glen Elgin, Inchgower, Glenlossie, Cameronbridge und Glenkinchie geblendet. Das aromatische Ergebnis beschreibt Diageo als „verwebende Wellen von Vanille, Heidehonig und Trockenfrüchten mit der samtweichen, an Zartbitterschokolade und Nüsse erinnernde Vielschichtigkeit dieses unersetzlichen „Ghost“ Whiskys“.

Der Johnnie Walker Blue Label Ghost and Rare Glenury Royal wurde mit 43,8% vol abgefüllt und wird sich wie erwähnt zu den beiden ersten Whiskys der Ghost and Rare Serie hinzugesellen: Der ersten Abfüllung mit Whiskys von Brora und Pittyvaich und der zweiten, die von Whiskys von Port Ellen geprägt wurde.

Bild: Diageo