Kelsey McKechnie folgt David C. Stewart als Malt Master von The Balvenie nach

Der The Balvenie Sixty ist ihr erstes Meisterstück

 

Parallel zur Feier des 60-jährigen Jubiläums von Whisky-Ikone David C. Stewart MBE bei The Balvenie gab das Unternehmen William Grant die Ernennung von Kelsey McKechnie zum Malt Master bekannt.

Bevor McKechnie 2014 als Technical Graduate bei The Balvenie begann, hatte sie ein Bachelor-Studium an der University of West Scotland in Biologie und biologischen Wissenschaften abgeschlossen. Bei der Absolvierung des Master of Science in Brauereiwesen und Destillation an der Heriot-Watt-University wurde ihre Begabung für Sensorik und kreatives Gespür entdeckt.

Von David C. Stewart als Mentor über vier Jahre  begleitet

In den vergangenen vier Jahren wurde die Nachfolgerin von David C. Stewart dann intensiv auf die Übernahme des verantwortungsvollen Postens vorbereitet (wir berichteten hier über den Start ihrer „Malt-Master-Lehrzeit“ 2018). In dieser Zeit begleitete Stewart sie als ihr Mentor und stand ihr auch bei der Entwicklung einer wichtigen Abfüllung beratend zur Seite: Den The Balvenie Sixty, mit dem die Brennerei das Lebenswerk ihres langgedienten Malt Masters feiert, signierte sie als erste von ihr kreierte Abfüllung. Die Einzelfassabfüllung aus dem Jahr 1962 ist der älteste und seltenste Whisky der Brennerei, der zum Verkauf steht.

Die Verbindung von Tradition und Moderne

Zuvor war McKechnie bereits an der Mitauswahl der Fässer für The Balvenie Double Wood 25 Jahre und maßgeblich an der Kreation des The Sweet Toast of American Oak beteiligt. Zu dessen Entwicklung meint McKechnie: "Tradition ist bei Balvenie sehr wichtig, so erhalten wir die Qualität unserer Spirituose. Dennoch ist es ein Balanceakt, denn wir wollen auch innovativ sein. Mit diesem Experiment wollte ich herausfinden, wie ich den Stil des Hauses durch die Verwendung neuer Eichenfässer, für diesen Whisky handgefertigt bei Kelvin Cooperage in den USA, aufwerten kann."

Und sie fügt hinzu: „Ich könnte mich nicht mehr darauf freuen, meine Arbeit mit The Balvenie als Malt Master fortzusetzen. In den letzten Jahren hat sich meine Beziehung zu David von einem Lehrer zu einem Mentor und nun zu einer Freundschaft entwickelt. Ich freue mich darauf, mein eigenes Vermächtnis in der Whiskyindustrie aufzubauen, zu gestalten und zu erneuern sowie dabei die Tradition zu ehren, auf der The Balvenie aufgebaut ist."

Bilder: The Balvenie