Letzte Abfüllung des The John Walker kommt heraus

Diageo wird die Produktion dieses besonderen Scotch Whisky Blends einstellen

Über zehn Jahre hat Diageo mit dem The John Walker eine besondere Abfüllung ausgesuchter Fässer präsentiert, nun läutet das Unternehmen das Ende dieser Ära ein und füllt das letzte Fass als Batch mit nur 330 Flaschen ab. Er wird in China erscheinen und umgerechnet etwa 2.800 Euro kosten.

Als Hommage an den Johnnie-Walker-Gründer John Walker ist dieser nach ihm benannte Scotch Whisky gedacht, der deshalb nur Whisky aus Destillerien enthält, die bereits zu seinen Lebzeiten (1805 – 1857) existierten. Verwendet wurde für diese Abfüllung „Last Cask“ Grain Whisky von Cambus, Port Dundas, Cameronbridge und Malt Whisky von Glen Albyn, Cardhu, Mortlach, Clynelish, Daluaine und Talisker.

Dabei wurde eine dreifache Reifung durchgeführt: Zunächst reifte jeder Whisky für sich in einzelnen Fässern, dann wurden die Grains für sich miteinander verheiratet, ebenso die Single Malts. Schließlich erfolgte eine Vereinigung des Grainblends mit dem Maltblend in einem speziellen Hochzeitsfass, das für diesen Zweck extra aus über einhundert Jahre alten Eichedauben gefertigt wurde. Und da dieses Fass nun das Ende seiner aktiven Zeit erreicht hat, beschloss man, dass mit jetzigen Batch auch ein Schlusspunkt hinter die Reihe The John Walker gesetzt wird.

The John Walker kommt in einem mundgeblasenen Dekanter aus Baccarat-Kristallglas heraus. Sie sind mit handgravierten Bildern des Designers Philip Lawson Johnston, Hand Engraver of Glass to Her Majesty the Queen, individuell verziert.

Bild: Diageo