Neue Whiskybrennerei Uilebheist Distillery entsteht in Inverness mit Fokus auf nachhaltiger Energie

Der River Ness spielt eine zentrale Rolle für die Brennerei und Brauerei

Jon Erasmus, Uilebheist Distillery, Inverness

 

Inverness bekommt eine Whiskybrennerei und Brauerei, die an den Ufern des River Ness entsteht: Uilebheist wird sie heißen, was im Gälischen so viel wie „Monster“ bedeutet – ein Bezug auf das berühmte schottische Ness-Monster. Die Aussprache stellt Nicht-Gälen vor eine Herausforderung: Mit „Jul-u-wehst“, betont auf der ersten Silbe, dürften wir wohl mit eingedeutschter Schreibweise der in der englischen Pressemitteilung angegebenen Aussprache "EWL-uh-vehst" in etwa richtig liegen.

6 Millionen Pfund investiert Eigentümer Jon Erasmus in die Brauerei und Whiskybrennerei und schafft 40 neue Arbeitsplätze. Sowohl die Bier- als auch die Whiskyproduktion sollen noch dieses Jahr beginnen, das Bier soll bereits im November in den Handel kommen.

Der Fluss Ness spielt nicht nur als Wasserquelle für die Produktion eine zentrale Rolle für die nachhaltige Ausrichtung der Anlage, sondern wird auch die Energieversorgung übernehmen. Das nachhaltige Konzept geht aber über die Bier- und Whiskyproduktion hinaus: Das entstehende heiße Abwasser wird dem Glen Mhor Hotel zur Beheizung und Warmwasserversorgung dienen, so dass es dann komplett auf die Nutzung von Gas verzichten wird.

Uilebheist will auf lokales Getreide setzen und hofft durch die Reifung in Ex-Bourbon- und Ex-Sherryfässern einen Whiskycharakter zu schaffen, der in der Pressemitteilung beschrieben wird als: „Butterscotch, kandierte Zitrusschale, Rosinen und Sultaninen, würzige Holznoten, Vanille“.

Bruce Smith, Master Brewer & Distiller von Uilebheist, meint: „Wir sind auf dem besten Weg, im November 2022 offiziell zu eröffnen und mit der Produktion von Bier zu beginnen, das die Besucher im Schankraum genießen können. Die Whiskyproduktion wird später in diesem Jahr beginnen, aufgrund unseres kleinen Maßstabs werden wir nur etwa 200 Fässer pro Jahr produzieren, was Uilebheist zu einem der seltensten Whiskys in Schottland macht. Der Whisky wird in Ex-Bourbon- und Sherryfässern reifen, aber er wird uns wissen lassen, wann er fertig ist, und wir haben nicht die Absicht, etwas zu überstürzen. Qualität steht bei uns an erster Stelle.“

Bilder: Uilebheist Distillery