Neuer Bowmore 1965 vorgestellt

Der 52 Jahre alte Single Malt Whisky reifte in einem Oloroso Sherry Fass heran

Beam Suntory bringt im Dezember einen Bowmore 1965 heraus, die vierte und letzte Edition einer 50-Jahre-Vaults-Serie. Nach 52 Jahren der Reifung in einem der alten Lagerhäuser der Bowmore Brennerei auf Islay hat der Single Malt Malt aus einem Oloroso Sherry Fass noch 42% vol zu bieten.

232 Flaschen wurden vom Bowmore 1965 abgefüllt – aber natürlich handelt es sich nicht um ganz profane handelsübliche Flaschen, sondern um handgearbeitete Glasdekanter in edler Holz-Präsentationsbox. Als empfohlener Verkaufspreis wird in der aktuellen Pressemitteilung ein Preis von 30.000 US-Dollar genannt.

Der New Spirit für diesen Whisky gehörte nach dem für die berühmten Black Bowmores von 1964 einst mit zu dem ersten, der nach der Umstellung auf Dampf-Beheizung aus den Brennblasen floss. Die Modernisierung erlaubte eine kontrolliertere und sanftere Destillation. 

Tasting Notes des Herstellers für den Bowmore 1965:

Diese bemerkenswerte stark limitierte Abfüllung hat während der 52-jährigen Lagerung reiche Frucht- und ausgewogene Raucharomen erschlossen, charakteristisch für die 1960er Bowmores, die von Kennern weltweit genossen wurden und zu den sammelwertesten Bowmore Ausgaben zählen. Als herausragende Abfüllung hat sich der Bowmore 1965 einen legendären Status erworben durch die ikonenhaften fruchtigen Noten und tiefen Aromen, die an Bowmore Single Malts verehrt werden. In der Nase bietet der Bowmore 1965 geschmackvolle Explosionen wohlschmeckender Früchte, süßen Bienenwachses und intensiver dunkler Schokolade, die sich zu verbranntem Heidekraut entwickeln und einem frischen Finish von Frühlingsblumen. Perfekt ausbalanciert mit einem Hauch von Jasmin, getrockneten Früchten und Aprikosen, wird dieser Single Malt am besten pur genossen.

Bild: Beam Suntory