Pläne für Saxa Vord Whiskybrennerei auf den Shetland Inseln neu im Fokus

Investoren für fehlende 4,5 Millionen Pfund gesucht

Mit seinem Shetland Reel Gin ist Stuart Nickerson, Mitgründer und Direktor der Shetland Distillery Company, bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich. Doch seine ursprünglichen Pläne hat der Schotte nie aus den Augen verloren: Eine Whiskybrennerei wollte und will er in Saxa Vord auf Unst bauen, die nördlichste von ganz Schottland. Und diese Pläne sollen jetzt konkretisiert werden, berichtet Shetland News.

Stuart Nickerson verfügt über etliche Jahrzehnte Erfahrung in der Whiskybranche. Er hat in leitenden Funktionen für Diageo, Edrington und William Grant gearbeitet, war Managing Director bei Glenglassaugh und Director bei GlenWyvis. Er unterstützt seine Tochter Jennifer und ihren Mann beim Aufbau der Tipperary Boutique Distillery in Irland und er hat als unabhängiger Abfüller bereits Single Malt Whisky herausgebracht. Den hat er bisher noch nicht selbst hergestellt, aber das soll sich demnächst ändern, wenn auf dem Geländer der Shetland Distillery Company eine Whiskybrennerei entstanden ist.

4,5 Millionen Pfund braucht die Shetland Distillery Company, so hat es Stuart Nickerson zusammen mit seinem Berater Johnston Carmichael errechnet, um unter dem Dach der derzeitigen Ginbrennerei auch das nötige Equipment für eine Whiskyproduktion unterzubringen. Im ersten Schritt soll mit dieser Investitionssumme aber die Ginproduktion deutlich angehoben werden, um der wachsenden Nachfrage nach Shetland Reel Gin begegnen zu können, den das Unternehmen seit kurzer Zeit in Großbritannien auch über Lidl vertreibt.

 

Bild: Mike Pennington / Brei Wick, Saxa Vord / CC BY-SA 2.0 (commons.wikimedia / Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 license)