Port Askaig 2001 Single Cask: Ungetorfter Islay Malt aus dem Sherryfass

Das für rauchige Whiskys bekannte Label zeigt sich von einer anderen Seite

Speziell für den deutschen Markt hat der Importeur Kirsch Whisky einen besonderen Port Askaig Single Malt Whisky vorgestellt: Mit dem Port Askaig 2001 Sherry Butt haben Fans von Whiskys der Insel Islay die Gelegenheit, das sonst für seine rauchigen Whiskys bekannte Label einmal von einer nichtrauchigen Seite kennenzulernen. Er wird sich in Kürze zum Port Askaig-Sortiment hinzugesellen – solange der Vorrat der limitierten Abfüllung reicht.

Die 17 Jahre alte Einzelfassabfüllung kommt mit 53,4% vol mit einer Gesamtauflage von 520 Flaschen auf den Markt, nicht gefärbt und nicht kühlgefiltert. Destilliert am 5. Oktober 2001 reifte der Single Malt in einem Sherry Butt heran. „Ein reichhaltiger Single Malt mit dichten Noten von Früchten und Gewürzen, ölig mit einem langen, süßlich-herben Finish“, so verheißt es die Mitteilung des Importeurs.

Aus welcher Brennerei der Port Askaig stammt, wird offiziell zwar nicht namentlich kommuniziert, aber es ist von der „nördlichsten Brennerei der Torfinsel“ die Rede ist, dann braucht der Name nicht ausdrücklich zu fallen und Whiskyfans wissen auch so Bescheid. Und dass diese für ihre getorften Whiskys bekannte Destillerie auch hervorragenden nichtrauchigen Whisky produziert, ist ebenfalls kein Geheimnis.

Bild: Kirsch Whisky