Port Charlotte Islay Single Malt: Neues Design und neue Produkte

Die Bruichladdich Brennerei stellt das neue Portfolio ihrer rauchigen PC-Malts vor

Es gibt Neues zu erwarten in Sachen Port Charlotte Single Malt, so verheißen es aktuelle Ankündigungen der Islay Brennerei Bruichladdich. Ein Relaunch kommt, also die Präsentation einer überarbeiteten Palette der stark getorften Whiskys der Brennerei.

Dunkle Farben, kantigere Form

Augenfällig ist das neue Design, in dem uns die Port Charlotte Malts künftig begegnen werden. Waren die Flaschen bisher aus klarem Glas, so präsentieren sie sich jetzt in dunklem Grün. Schwarz ist die vorherrschende Farbe bei den Boxen und den Etiketten und die gesamte Produktreihe der PC-Malts bekommt so ein einheitliches Farbdesign, bei dem die verschiedenen Abfüllungen nur durch die Beschriftungen gekennzeichnet werden. Auch die Flaschenform ändert sich, sie wirkt kantiger als das bisherige Design.

Was sich nicht ändert, ist der bisherige stark rauchige Stil. Ein Phenolgehalt von rund 40 ppm im Ausgangsmalz prägt den Charakter des Inselwhiskys. Der wird im Laufe des Jahres in vier neuen Abfüllungen erscheinen.

Die vier Neuen der Port Charlotte Riege

Zurück ins dauerhafte Stammsortiment kommt Ende Mai der Port Charlotte 10. Bisher in limitierten Auflagen erhältlich (wie hier in unserem Shop), ist die Abfüllung mit der Altersangabe und starken 50% vol dann wieder die Basis des PC-Portfolios. Der Port Charlotte Scottish Barley wird dafür auf lange Sicht verschwinden.

Die zweite Produktankündigung verheißt für Mitte Juni den Port Charlotte Islay Barley Vintage 2011, ebenfalls abgefüllt mit 50% vol. Alkohol. 100 Prozent Gerste von Islay von drei ausgesuchten lokalen Farmern, gereift im Lagerhaus direkt am Loch Indaal – er ist die „Terroir matters“-Abfüllung unter den Port Charlottes, die auch bisher bereits durch Islay-Barley-Abfüllungen repräsentiert wurde.

Im Fachhandel wird sich im Herbst der Port Charlotte MRC:01 einstellen. Die Vintage 2010 Abfüllung wurde zu 100% aus schottischer Gerste gebrannt und ist in Bordeaux-Fässern gereift. 59,2% vol bringt diese limitierte Abfüllung ins Glas.

Parallel erscheint im Duty Free der Port Charlotte MC:01. Auch er ist eine Vintage Abfüllung, aber von 2009. 100% schottische Gerste und eine Reifung in Marsala-Fässern prägen ihn.