Port Charlotte OLC:01 2010 - Nächste Abfüllung der Cask Exploration Serie angekündigt

Eine Nachreifung in Oloroso-Sherry-Fässern prägt den rauchigen Islay Whisky von Bruichladdich

 

Es ist eine Nachricht, auf die Fans der rauchigen Port Charlotte Whiskys bereits sehnsüchtig warten: Der Nachfolger des Port Charlotte MRC:01 2010 kommt demnächst! Port Charlotte OLC:01 2010 heißt das neue Produkt von Bruichladdich und es wird als Ergebnis der hervorragenden Zusammenarbeit der Islay Brennerei mit der spanischen Bodegas Fernando de Castillas vorgestellt: Oloroso Hogsheads spielten eine wesentliche Rolle bei der Reifung des kräftig getorften Whiskys.

Cask Exploration: Whisky-, Wein- und Sherryfässer

Beim MRC:01 2010 waren es Bordeaux-Weinfässern, die für das Finish herangezogen wurden. Doch nicht nur die Verwendung von Oloroso Sherryfässern für die 18-monatige Nachreifung ließ den OLC:01 2010 geschmacklich ein anderes Aromenbild entwickeln, auch die Hauptreifung erfolgte schon in unterschiedlichen Fassarten. Für den MRC:01 2010 kam der Newmake zu 50% in amerikanische 1st-fill Whiskey- und zu 50% in französische 2nd-fill Weinfässer, beim neuen OLC:01 2010 enthüllt die Pressemitteilung eine noch komplexere Fasszusammenstellung:

  • 30 % 1st Fill American Whiskey Casks
  • 40 % 2nd Fill American Whiskey Casks
  • 25 % Vin-doux-naturel-Fässer (Süßwein)
  • 5 % 2nd-Fill-Syrah-Weinfässer

OLC:01 2010: Kräftig getorfter Neunjähriger

Nicht nur die Fässer prägten den Port Charlotte OLC:01 2010, das kräftig getorfte schottische Malz mit einem Phenolgehalt von 40ppm hinterließ seinen Port-Charlotte-typischen rauchigen Stempel. Der OLC:01 2010 wurde im Alter von 9 Jahren ohne Kühlfilterung und ungefärbt abgefüllt und bringt 55,1% vol in die Flaschen – wie viele es insgesamt sind, verrät die Pressemitteilung nicht, sondern spricht allgemein von Limitierung. Ab 15. Mai 2020 kommt die Abfüllung in den deutschen Handel.

Die offiziellen Tastingnotes

Duft: Verführerisch-erdig mit Torfrauch und dunklen Früchten (Feige) sowie etwas Toffee. Mit der Zeit erinnert der Duft an Pfirsich, süßen Honig und nussiges Nougat sowie gebackene Orangen und einen Hauch Glühweingewürz. Der Torfrauch ist omnipräsent und unterstützt auf wunderbare Weise die leicht holzige Note dieses Port Charlotte. Je mehr Zeit man ihm gibt, desto mehr beschenkt er einen mit seiner Vielschichtigkeit und Komplexität – frisch geröstete Kaffeebohnen, Sirup, Zitrusfrüchte und jede Menge Schokolade und maritim-salzige Muschelschalen.

Geschmack: Schon beim ersten Schluck bemerkt man die wunderbar ölige Textur und den trockenen Charakter dieses Drams. Die Hauptaromen aus dem Oloroso- Fass sind eine wunderbare Ergänzung zum deutlichen Torfrauch, zu der elegantnussigen Note sowie einer fruchtigen Süße, die an einen Mix aus Feigen, Orangen und Pfirsichen erinnert. Später kommen tiefere und dunklere Aromen von Tabak, Schuhcreme und erdigem Rauch hinzu, die diesem außergewöhnlichen Whisky eine wunderbar pfeffrige Note verleihen.

Nachklang: Trocken, erdig, rauchig, mit etwas Limette und Feige. Daraufhin folgt eine spannendopulente Kombination von Schokolade, Vanille und einem salzig-maritimen Charakter. Den Abschluss bildet eine alles umhüllende Wolke aus elegantem Torfrauch.

Bild: Bruichladdich / Eggers & Franke GmbH