Raasay Distillery künftig für Besucher geöffnet

Die neue Whiskybrennerei auf der Insel der Inneren Hebriden bietet ab 15. Januar Besichtigungstouren an

Seit September letzten Jahres produziert die Brennerei Raasay bereits, jetzt ist man bereit für den nächsten Schritt: Künftig werden auch Besucher empfangen. Wer also demnächst den Nordwesten Schottlands besucht und die Insel Skye auf dem Programm hat, könnte bei einem kleinen Abstecher auf die Insel Raasay eine der neuesten Brennereien Schottlands besichtigen.

Per Fähre und Spaziergang zur Raasay Brennerei

Rund 20 Minuten dauert die Überfahrt mit der CalMac Fähre von Sconser auf Skye aus hinüber nach Raasay. Die Brennerei erreicht man dort zu Fuß in wenigen Minuten, sie befindet sich unweit der Anlegestelle. Die Touren sind auf der Internetseite der Brennerei im Voraus buchbar und werden mehrmals täglich angeboten. Die einstündige „Basic“ Tour kostet 10 Pfund pro Person und beinhaltet neben der Führung durch die Brennerei auch einen Dram Whisky. Dieser Single Malt stammt aber natürlich noch nicht aus eigener Produktion, soll aber den ungefähren Stil des künftigen Raasay Whiskys erahnen lassen.

Ein leicht rauchiger Whisky

Jährlich sollen hier rund 94.000 Liter Alkohol gebrannt werden. Eine 5.000 Liter Wash Still und eine 3.600 Liter Spirit Still verarbeiten dazu die Würze, die in 90-stündiger Gärzeit entsteht. Gelagert wird der künftige Raasay Single Malt Whisky ausschließlich hier auf der Insel. Der Hauptstil des Whiskys wird leicht rauchig sein, was durch einen Phenolgehalt von 15 ppm im Ausgangsmalz erreicht wird. Aber auch leichter und kräftiger getorfte Abfüllungen sind geplant, man will experimentieren.

Alasdair Day und Bill Dobbie haben die Raasay Brennerei als erstes Projekt ihres Unternehmens R&B Distillers erbaut. „R“ steht für „Raasay“, „B“ für „Borders“ – wir sollten also wohl demnächst noch einmal etwas hören von R&B Distillers in Sachen weitere Whiskybrennerei.

Bilder: Alasdair Day / R&B Distillers