Relaunch von James E. Pepper 1776 Whiskey

Die amerikanische Traditionsmarke positioniert sich mit ihrem Relaunch neu auf dem deutschen Markt

Das inhabergeführte Vertriebsunternehmen für Spirituosen, die Sierra Madre GmbH (www.sierra-madre.de) in Hagen, teilte in ihrer jüngsten Pressemitteilung mit, dass die neu gelaunchten Produkte der amerikanischen Whiskeymarke 1776 ab sofort im Fachhandel verfügbar sind.

Alte Traditionen

Mit dem Relaunch bleibt die Traditionsmarke den Produktionsmethoden treu, die James E. Pepper, Enkelsohn des Gründers Elijah Pepper, 1887 in einem Schreiben festhielt. Obwohl sich das Design der Flaschen ändert, bleibt dennoch der vollmundige Geschmack der Whiskeys garantiert. Auch der Wiederaufbau und die Neueröffnung der alten Brennerei in Lexington, im US-Bundesstaat Kentucky, sind Teil des Relaunches.

Straight Whiskeys

Bild: Sierra-Madre GmbH

Bei dem Relaunch handelt es sich im Einzelnen um folgende drei Marken:

1776 Straight Bourbon Whiskey

Alkoholgehalt 46% vol. (92 Proof), nicht kühlfiltriert

Der Roggenanteil in der Maische beträgt mindestens 38%.


1776 Straight Rye Whiskey

Alkoholgehalt 46% vol. (92 Proof), nicht kühlfiltriert

Der Roggenanteil in der Maische beträgt mindestens 90%.


1776 Straight Rye Whiskey

Alkoholgehalt 57,3% vol., Barrel Proof (114,6 Proof), nicht kühlfiltriert

Der Roggenanteil in der Maische beträgt mindestens 90%.

Über 50 Jahre Stillstand

Ursprünglich baute und betrieb die Pepper-Familie zwei Hauptbrennereien: zuerst die Gründung des Standortes, an dem heute die Woodford Reserve Distillery untergebracht ist, und später die James E. Pepper Distillery in Lexington. Ende der 1950er Jahre erlebte die Bourbon-Industrie harte Zeiten, und sowohl die Marke als auch die Destillerie in Lexington wurden für über ein halbes Jahrhundert aufgegeben. Nach fünfzig Jahren Vernachlässigung wurde die verwahrloste James E. Pepper Distillery binnen einer mehrjährigen Bauzeit komplett aufgebaut und restauriert, sodass im Dezember 2017 wieder mit der Destillation von Whiskey begonnen werden konnte.

Über James E. Pepper

Zu Beginn der amerikanischen Revolution im Jahr 1780 gegründet, ist James E. Pepper eine der ältesten und legendärsten Whiskey-Marken in Kentucky und der amerikanischen Geschichte. Ausgehend von Elijah Pepper (Destillateur 1780-1838) und seinem Sohn Oscar (Destillateur 1838-1867), war Oscars Sohn Colonel James E. Pepper (Destillateur 1867-1906) die dritte Generation dieses Unternehmens. Dieser extravagante Bourbon-Enthusiast brachte die Familienmarke auf ihren höchsten Gipfel. Er war maßgeblich für die Berühmtheit des "Old Fashioned"-Cocktails verantwortlich, nannte seinen Whiskey "Old 1776" und verkündete stolz, dass er weiterhin die Originalrezepte seines Großvaters aus der Zeit der Revolution verwendete. Diese große Geschichte beginnt 1776, dem Jahr, in dem Amerika seine Unabhängigkeit von England erklärt. Heutzutage gehört 1776 zur Georgetown Trading Co., dessen Familientradition im Whiskeyhandel ebenfalls auf die Zeit der amerikanischen Revolution zurückgeht.