Smokehead Sherry Bomb steht in den Startlöchern

Demnächst gibt es die limitierte Abfüllung auch international

Vom kräftig rauchigen Smokehead Single Malt von Islay ist in Großbritannien gerade die limitierte Abfüllung Smokehead Sherry Bomb erschienen. „Nomen est omen“ heißt es da, wenn man den offiziellen Ankündigungen glauben kann und zum heftigen Torfrauch gesellen sich bei dieser limitierten Abfüllung kräftige Sherryaromen, zu verdanken der vollständigen Reifung in Ex-Oloroso Sherry Fässern.

Seit 2006 gibt es den Smokehead nun bereits, über dessen Herkunftsbrennerei nur spekuliert werden kann. Vor gut einem halben Jahr hat er von Ian Macleod Distillers ein neues Design bekommen, das den bekannten Totenschädel auch auf dem Label der Flasche gut in Szene setzt. Gleichzeitig wurde mit dem Smokehead High Voltage eine Edition in Fassstärke herausgebracht, die sich in den Regalen dauerhaft zum klassischen Smokehead hinzugesellt hat. Der Smokehead Sherry Bomb wird mit einer angekündigten Stückzahl von 18.000 Flaschen aber nur ein Gastspiel geben.

Der Brand Director von Smokehead, Iain Weir, meint: „Der Whisky ist explosiver als eine Kanonenkugel der Armada. Der ist nichts für jeden, aber wenn Sie nach einem kräftigen, rauchigen Whisky suchen, der von fetten Sherryfässern bombardiert wurde, dann ist das hier die köstliche Geschmacksexplosion, auf die Sie gewartet haben.“

48% vol hat der Smokehead Sherry Bomb, der keine Altersangabe trägt, zu bieten und er soll im November dann auch außerhalb Großbritanniens auf den Markt kommen. Aussagen zum genauen Erscheinungstermin und der Menge, die bei uns in Deutschland erhältlich sein wird, können im Moment noch nicht getroffen werden.

Bild: Ian Macleod Distillers Limited