Stauning Kaos Rum Cask Finish erhältlich

Dänischer Triple Malt mit karibischem Einfluss

Fans der dänischen Stauning Distillery wissen um die Experimentierfreude der Brennerei, die erst im Jahr 2005 dem Hobby von neun Freunden entsprang. Bereits jetzt gehört Stauning zur festen Größe der internationalen Whiskymarken, und noch immer ist die Arbeit der Brennerei geprägt von der Freude daran, Whisky „anders“ zu machen. Die Brennerei mälzt das Getreide auf eigenen Mälzboden mit innovativer, selbst konstruierter Technik zum Wenden des Getreides. Destilliert wird bei direkter offener Befeuerung in 24 kleinen Pot Stills Auch der neue Stauning Kaos Rum Cask Finish zeugt vom Experimentierdrang der Dänen.

Wie für den Stauning Kaos typisch basiert er auf der Vermählung der drei Whiskysorten der Brennerei: Dänischer nichtrauchiger Single Malt, rauchiger Single Malt und Malted Rye erhielten gemeinsam ein 18-monatiges Finish in Rumfässer aus der Karibik und dem Südpazifik. Die Herkunft wird sogar sogar noch etwas enger eingegrenzt: Die Fässer stammen von Fidschi, Kuba und Barbados.

Im Onlineshop von Whisky.de ist der vier Jahre alte Stauning Kaos Rum Cask Finish bereits erhältlich und hat sich dort zum klassischen Stauning Kaos gesellt.

Stauning-Mitbegründer Alex Munch meint: „Kaos ist unser Spielplatz. Es ist in der DNS von Stauning verankert, dass wir experimentieren und Grenzen verschieben. Wir finden es immer spannend zu sehen, wie viele Gesichter unser Triple Malt haben kann. Durch das Ausprobieren neuer Techniken und Geschmackskombinationen wie der 18-monatigen Reifung in Rum-Fässern entsteht ein ganz eigener Whisky. Ich denke, dass nicht nur Menschen, die Rum mögen, diesen Whisky lieben werden.“

Offizielle Verkostungsnotizen für den Stauning Kaos Rum Cask Finish

Nase: Tabak und Vanille, Kokosnuss und Lagerfeuer.

Gaumen: Üppig und vollmundig, mit eingelegten exotischen Früchten, Zitrusnoten und Chili sowie einem Hauch von grünen Äpfeln und Gewürzen.

 

Bilder: Kirsch Import