Stirling Distillery stellt zwei Single Cask Whiskys vor: Cashly und Arngibbon

Unter der Marke „Sons of Scotland“ wird Single Malt Whisky aus schottischen Brennereien abgefüllt

 

Mit Cashly und Arngibbon stellt die junge Stirling Distillery ihre ersten Single Malt Whiskys vor. Es sind freilich keine selbst produzierten Produkte, denn die Brennerei wurde erst 2019 im Herzen von Stirling eröffnet. Cashly stammt von einer nicht genannten Highland Brennerei, Arngibbon aus der Speyside. Bei beiden handelt es sich um 8-jährigen Whisky, der in Ex-Bourbon-Hogshead heranreifte. Beide wurden mit 46% vol abgefüllt.

"Wir freuen uns und sind stolz darauf, Whisky von The Castle Rock herauszubringen. Was uns an unserer Sons of Scotland-Reihe besonders begeistert, ist die Chance, ein neues Kapitel in der Whisky-Geschichte von Stirling zu beginnen und gleichzeitig das reiche Erbe der Whiskyherstellung in Stirlingshire zu feiern. “ sagte Cameron McCann.

Benannt nach ehemaligen Whiskybrennereien

Benannt wurden die Sons of Scotland Abfüllungen nach ehemaligen Whiskybrennereien in Stirlingshire. Zwei weitere Abfüllungen mit Whisky aus den Lowlands und von den Inseln sollen in der Reihe Sons of Scotland noch folgen. Die Whiskys der Stirling Distillery sind wohl vorerst nur im Brennerei-eigenen Online-Shop erhältlich.

Zum Aroma der Whiskys schreibt die Brennerei: „Der Arngibbon zeigt in der Nase einen Hauch von Puddingcremes, Pfirsichen, Vanille und einen Hauch von Heidemoor. Am Gaumen dann malzige Eiche und weiches Tablet (eine schottische Süßigkeit) mit malziger Eiche, Vanille und wärmendem Abgang. Der Cashly bietet in der Nase einen Hauch von Eukalyptus und grünen Äpfeln mit einer Schärfe von Stachelbeeren. Buttertoast, gedünstete Äpfel mit einer sanften Würze von weißem Pfeffer am Gaumen und einer kurzen Süße mit einem Hauch von Sorbet zum Abschluss.“

Eine Brennerei in einer alten Schmiede

Die Eheleute June and Cameron McCann eröffneten die Stirling Distillery 2019 als erste legale Brennerei der schottischen Stadt in einem historischen Gebäude, das als „The Old Smiddy“ bekannt ist. 1888 war es unweit des Stirling Castles erbaut worden und beherbergte eine Schmiede. Bisher haben die McCanns bereits erfolgreich eigenen Gin auf den Markt gebracht, mit der Produktion ihres eigenen Whiskys wollen sie im Laufe dieses Jahres beginnen.

Bild: Stirling Distillery