Stork Club Smoky Rye Whiskey: Erster rauchiger Roggenwhiskey der Spreewood Distillers

Deutscher Roggenwhiskey mit rauchigen Aromen von Islay-Fässern

Rauchiger Single Malt Whisky ist keine Seltenheit, nach rauchigem Roggenwhisky muss man schon etwas länger suchen. Die Spreewälder Brennerei Spreewood Distillers wollen zeigen, dass auch ihr Stork Club Rye Whiskey und Rauch wunderbar zusammenspielen und stellen ihren ersten rauchigen Roggenwhiskey vor: Stork Club Smoky Rye Whiskey. Demnächst ist er auch hier bei Whisky.de verfügbar.

Seine Rauchigkeit verdankt dieser Whiskey der Lagerung in Fässern, in denen zuvor getorfter Single Malt der Insel Islay lagerte, nämlich in Fässern der Brennerei Laphroaig. Master Distiller Steffen Lohr füllte frisches Roggendestillat in diese Fässer und blendete den erhaltenen Whiskey nach mehreren Jahren der Lagerung mit Stork Club Rye Whiskey aus First Fill American Oak und Napoleon German Oak Fässern.

Das Ergebnis beschreiben die Spreewood Distillers als „ein harmonisch-würziger Rye Whiskey, der mit Noten von Toffee, Parmaschinken und Lagerfeuer überrascht und damit wunderbar zur beginnenden Herbst-Winter-Saison passt.“ Sie präsentieren den Stork Club Smoky Rye Whiskey in einer 0,5-Liter-Flasche im Geschenkkarton und fügen als kleines Gadget einen aus Dauben der Laphroaig Fässern handgearbeiteten Schlüsselanhänger hinzu.

2016 übernahm das von Steffen Lohr, Sebastian Brack und Bastian Heuser gegründete Unternehmen Spreewood Distillers die damalige Spreewaldini Brennerei in Schlepzig. Anfang 2018 richtete man sich komplett auf die Herstellung von Rye Whiskey aus heimischem Roggen aus, so dass der Single Malt über kurz oder lang aus dem Stork Club Repertoire verschwinden wird.

Bild: Spreewood Distillers GmbH