Teeling Blackpitts ist der erste getorfte Whiskey der Dubliner Teeling Brennerei

Eine Kombination traditioneller und moderner Herstellungsprozesse

 

Teeling Whiskey präsentiert mit dem Teeling Blackpitts die zweite Whiskey-Abfüllung ihrer neuen Brennerei in Dublin. Und mit ihm beschreitet Teeling Neuland, denn es handelt sich um einen Single Malt aus getroftem Malz, ein Novum für das Unternehmen Teeling. Der Blackpitts wird nicht nur in Irland erhältlich sein, sondern demnächst auch seinen Weg zu uns finden.

„Blackpitts“, das ist das historische Viertel hinter der Teeling Whiskey Distillery, die in Dublin in den Liberties entstand und das Whiskeybrennen wieder zurück in die Stadt brachte. In den Blackpitts wurden früher die größten Mälzereien von Irland betrieben. Und dabei war es auch hier üblich, Torffeuer für das Trocknen des Getreides zu unterhalten, irischer Whiskey war also früher sehr wohl auch rauchig. Heute gibt es nur wenige irische Whiskeylabels, die rauchigen Whiskey anbieten, doch die Szene ist wieder in Veränderung begriffen – rauchige Whiskeys wie der Blackpitts sind der Beweis dafür.

Jack Teeling, Gründer und Geschäftsführer von Teeling Whiskey, kommentierte: „Als wir Teeling Whiskey 2012 neu etablierten, war es unser Ziel, die Auswahl und die Ausprägungen von irischem Whisky führend voranzubringen und das Destillieren in Dublin wiederzubeleben. Mit unserem neuen Blackpitts Peated Single Malt schaffen wir beides. Die Kombination des jahrhundertealten Malzprozesses mit Torfrauch zum Trocknen der gemälzten Gerste in Kombination mit der Dreifachdestillation in unserer Dubliner Brennerei ergibt einen einzigartigen Teeling Whiskey. Während diese Art von Whiskey nicht jedermanns Sache ist, suchen diejenigen Whiskytrinker, die diesen einzigartigen rauchigen Charakter genießen, genau danach und es ist nur richtig, dass es einen Teeling-, Dublin- und irischen Whiskey gibt, der diesem Interesse gerecht wird. Unser neuer Blackpitts ist in der Geschichte verwurzelt, verkörpert aber einen modernen Ansatz. Er ist wirklich ein unkonventioneller irischer Whisky vom Feinsten.“

Der Teeling Blackpitts reifte in Ex-Bourbonfässern und ehemaligen Sauternes-Weißweinfässern heran und wurde mit 46% vol abgefüllt. Auf Kühlfilterung wurde dabei verzichtet. Der rauchige Blackpitts bekommt durch die dreifache Destillation eine andere aromatische Färbung als man es von den schottischen getorften Whiskys gewöhnt ist, erläutert Teeling in einer Pressemitteilung. Der medizinische Charakter würde reduziert, während eine BBQ-Aromatik in den Vordergrund trete.

Bilder: Teeling Whiskey