Trauer um Parker Beam von Heaven Hill

Der ehemalige Master Distiller verstarb nach schwerer Krankheit

Im Alter von 75 Jahren verstarb Parker Beam, ehemaliger Master Distiller von Heaven Hill Distilleries. Mehr als 55 Jahre gehörte Parker Beam zu Heaven Hill und prägte und entwickelte das Unternehmen während seiner Zeit als Master Distiller ganz wesentlich.

Die Nachricht, dass Parker Beam verstorben ist, nachdem er in den letzten Jahren gegen seine ALS-Erkrankung angekämpft hatte, sorgte weltweit für große Anteilnahme. Er hinterlässt eine deutliche Lücke, nicht nur in seiner Familie, sondern auch im Unternehmen Heaven Hill. Er hat einen wesentlichen Anteil daran, dass es zu einem der ganz Großen in der Spirituosenszene wurde.

Mit Parker Beam stellte die Familie Parker bereits in sechster Generation den Master Distiller von Heaven Hill. Die Familie gehört zusammen mit der Gründerfamilie Shapira zu den Säulen des Unternehmens, das 1934 gegründet wurde. Parker Beam, Großneffe des legendären Jim Beam, begann seine Arbeit bei Heaven Hill Distillers im Jahr 1960. Sein Vater Earl war zu dieser Zeit Master Distiller und gab sein Wissen an seinen Sohn Parker weiter, der ihm 1975 auf dem verantwortungsvollen Posten nachfolgte.

Über fast vier Jahrzehnte hinweg entwickelte Parker Beam dann erfolgreiche Whiskeys wie die Small Batch und Single Barrel Bourbons und konnte für Heaven Hills jede einzelne der wichtigen Auszeichnung gewinnen, die im Spirituosengeschäft international angesehen sind. Vom Charter Member bei der Kentucky Bourbon Hall of Fame über Whisky Magazin Awards and Hall of Fame bis hin zum Lifetime Award vom Whiskey Advocate – alle würdigten die Arbeit von Parker Beam.

Kurz nach der Diagnose ALS setzte sich Parker Beam 2013 offizielle zur Ruhe, blieb aber bei Heaven Hill und coachte und unterstützte bis zuletzt die Brenner, Mitarbeiter und auch seinen Sohn Craig, der den Whiskey-Staffelstab in der Familie übernommen hat.

Bild: Heaven Hill Distilleries