Woodford Reserve Select American Oak: Die 15. Ausgabe der Master’s Collection

Die limitierte Abfüllung reifte in Fässern aus Ozark-Eiche heran

Neben den ständigen Abfüllungen von Woodford Reserve wie dem Distiller’s Select, dem Double Oaked, dem Rye oder Malt bringt Brown-Forman seit 2006 in seiner Serie Master’s Collection stark limitierte Whiskeys heraus. Akzente wie außergewöhnliche Fassreifung oder ein Fokus auf der Verwendung besonderer Rohstoffe werden dabei in den Mittelpunkt gerückt und neue Wege und Möglichkeiten ausprobiert, um an den Erfinder- und Pioniergeist der Woodford-Reserve-Gründerväter aus dem frühen 19. Jahrhundert, Oscar Pepper und James Crow, anzuschließen. Ihnen ist die Master’s Collection gewidmet.

Woodford Reserve ist eine der wenigen amerikanischen Brennereien, die Pot Stills benutzen. In ihnen entsteht auch der klassische Woodford Reserve Bourbon, der die Ausgangsbasis für jeden Whiskey der Master’s Collection ist wie beispielsweise für den Woodford Reserve Master’s Collection Cherry Wood Smoked Barley oder den Woodford Reserve Master’s Collection Brandy Cask. Und nun auch der Woodford Reserve Select American Oak, den Sie hier im Whisky-de-Onlineshop finden.

Der besondere Akzent des Woodford Reserve Select American Oak: Ozark-Eiche

Für die Lagerung eines Bourbons müssen Fässer aus amerikanischer Weißeiche verwendet werden und natürlich kommen sie auch beim Woodford Reserve Select American Oak zum Einsatz. Aber auch bei amerikanischer Weißeiche gibt es Unterschiede. Üblicherweise wird von Woodford Reserve eine Mischung aus Fässern aus Nördlicher Eiche, Appalachischer Eiche und Ozark-Eiche verwendet, erfahren wir in einer Pressemitteilung von Brown-Forman zur neuen Master’s Collection Abfüllung. Jedes der Hölzer hat seinen eigenen Charakter, sein eigenes Terroir sozusagen.

Für den Woodford Reserve Select American Oak hat man ausschließlich Whiskey verwendet, der in Fässern aus Ozark-Eiche lagerte, ein Holz, das sich durch ein besonders schnelles Wachstum auszeichnet. Die geschmackliche Ausprägung beschreibt Brown-Forman in der Pressemitteilung folgendermaßen: „Die Verwendung der Ozark-Eichenfässer gibt dieser Master’s Collection einen weicheren, nussigeren Geschmack mit einem tiefen Hauch von Kakaopulver und Pfirsich. Das Aroma besticht durch knusprige Hefe- und Maronennoten, die mit Vanille, Milchschokolade, Marzipan und Walnuss angereicht werden – und so an frische Backwaren erinnern.“

Foto: Brown-Forman