Writers’ Tears Copper Pot Deau XO Cognac Cask Finish herausgekommen

Walsh Whiskey präsentiert neue Abfüllung des beliebten irischen Whiskeys

Eine neue „Super-Premium“–Edition, wie das irische Unternehmen Walsh Whiskey seine jüngst vorgestellt Variation des Writer’s Tears beschreibt, ist jetzt in Irland, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Kanada und den USA erhältlich. Sie gesellt sich damit zum klassischen Writer’s Tears Copper Pot, dem Writer’s Tears Cask Strength mit 53% vol und dem Writers‘ Tears Red Head mit Oloroso-Sherryfassreifung. Bei dieser neuen Abfüllung handelt es sich um den Writers’ Tears Copper Pot Deau XO Cognac Cask Finish.

Ein Finish in Cognacfässern

Der Name des Whiskeys verrät es: Dieser Writers‘ Tears genoss eine spezielle Nachreifung in Cognacfässern. Für neun Monate lagerte der klassische Writers' Tears dafür zusätzlich in insgesamt 12 dieser besonderen Fässer.

In einer Pressemitteilung meint Bernard Walsh zu dieser Abfüllung: „Diese neue Abfüllung verdankt alles den bestmöglichen Zutaten, angefangen bei unserem eigenen einzigartigen dreifach destillierten Single Malt und den gereiften Single Pot Still Whiskey bis zum Finish in französischen (Limousin-) Eichefässern aus der berühmten familieneigenen Küferei Allary, die für 10 bis 15 Jahre mit Deau XO Cognac der Familie Legaret belegt waren. Alles kommt zu diesem besonderen Erlebnis zusammen, dem wir stolz unseren eigenen Namen geben und den wir gerne mit Fans der Writers‘ Tears Whiskys teilen wie auch mit denen, die vielleicht tum ersten Mal einen Writers‘ Tears probieren.“

Die Tastingnotes des Herstellers für den Writers’ Tears Copper Pot Deau XO Cognac Cask Finish

Nase: Saftige Noten von pochierten Birnen, Sommerbeeren, Anklänge von frisch gepressten Trauben und Zitrusschalen.

Geschmack: Cremige Geschmeidigkeit mit reichen Schokoladenoten

Finish: Blumige und fruchtige Aromen sorgen für einen deutlichen kräftigen Nachklang.

Der Whiskey ist in einer für Walsh Whiskey sehr turbulenten Zeit des Umbruchs herausgekommen: Vor zwei Wochen war die Trennung der Geschäftspartner Walsh Whiskey und Illva Saronno bekannt gegeben worden, die eine Aufsplittung des Unternehmens zur Folge hat (wir berichteten hier). Bernhard und Rosemary Walsh werden auch weiterhin Markeninhaber von Writers‘ Tears sein.