Writers‘ Tears Double Oak neu im Portfolio der irischen Whiskeymarke

Der Blend aus zwei Whiskeystilen reifte in amerikanischer und französischer Eiche

Das Unternehmen Walsh Whiskey hat angekündigt, dass eine neue Abfüllung das Portfolio der Marke Writers‘ Tears ergänzen wird: Der Writers‘ Tears Double Oak wird neben dem Copper Pot Still und dem Cask Strength als dritte Core-Range-Abfüllung geführt werden.

Auch in den Onlineshop von Whisky.de wird der Whiskey in Kürze Einzug halten.

Writers‘ Tears ist ein dreifach destillierter, nicht kühlgefilterter irischer Whiskey, der aus den beiden Whiskeystilen Single Malt und Irischer Pot Still Whiskey geblendet wird. Beim Writers‘ Tears Double Oak kommt nun zusätzlich die Kombination von Whiskey aus unterschiedlicher Reifung hinzu: Whiskey aus Fässern aus amerikanischer Eiche wird mit dem kombiniert, der in Fässern aus französischer Eiche reifte.

Französische Eiche ist Teil der irischen Whiskey-Vergangenheit

Im 17. und 18. Jahrhundert war die Verwendung von Fässern aus französischer Eiche in Irland weit verbreitet, erläutert Walsh Whiskey in einer aktuellen News. Wegen des Mangels an Weinfässern auf Grund der im 19. Jahrhundert auftretenden Weinfäule setzten sich dann alternative Fässer durch. Bernhard Walsh, Gründer und Managing Director von Walsh Whiskey, meint: „Wir sind bestrebt, den perfekten Tropfen Irishen Whiskeys zu kreieren. Unsere Faszination für das, was vor uns lag, ist eine unendliche Inspirationsquelle, die uns dazu veranlasste, uns erneut damit zu beschäftigen, was die französische Eiche im 18. Jahrhundert zum ersten Mal zum Geschmacksprofil des irischen Whiskeys beitrug.“

Writers‘ Tears Double Oak kombiniert Aromen zweier Holzarten

Eine Writers‘ Tears Abfüllung unter Einbeziehung französischer Eiche wurde das erste Mal im Februar dieses Jahrs mit dem Writers‘ Tears Cognac Cask vorgestellt. Die Cognacfässer hatte man von der Familie Legaret bezogen. Vom Erfolg dieser limitierten Abfüllung beeindruckt, entschied sich Bernhard Walsh, die Zusammenarbeit mit den Legarets fortzuführen und den in französischer Eiche gereiften Whiskey in Kombination mit dem aus amerikanischer Eiche als Writers' Tears Double Oak fest ins Sortiment des Writers‘ Tears aufzunehmen. Die Fässer aus amerikanischer Eiche liefern dabei süße, vanillige Anteile, während die Fässer aus französischer Eiche mehr Tannine, Würze und Frucht bieten.

Die offiziellen Tastingnotes für den Writers‘ Tears Double Oak

Nase: Ein Hauch süßer Vanille mit Noten von Zimt, Zwetschgen und pochierter Birne.

Geschmack: Gepresste Trauben und Zitrusschale.

Finish: Untertöne von Schokolade und anhaltende Würze.

 

Bild: Walsh Whiskey