Zum World Bourbon Day: Rezepte für ein passendes Menü

Petra Milde |

Maker’s Mark, Booker’s, Basil Hayden und Knob Creek aromatisch eingebunden

 

Zum heutigen World Bourbon Day präsentiert Suntory Global Spirits (ehemals Beam Suntory) Rezepte für ein mehrgängiges Menü. Dabei geht es um das perfekte Zusammenspiel von exquisiten Drinks und köstlichen Speisen, erläutert die aktuelle Pressemitteilung. Vier Bourbon Whiskeys wurden herausgesucht, mit denen die Speisen aromatisch passend angereichert werden, dem Charakter der Bourbons entsprechend.

Maker’s Markmit seinem milden und weichen Geschmack von Vanille und Karamell kommt für ein Amuse-Bouche, einen kleinen Begrüßungshappen zum Einsatz und wird zum glasieren von Pekanüssen verwendet.

Der vollmundige, kräftig aromatische Booker’s mit Noten von Tabak, würziger Eiche, Vanille, Mokka und Kaffee bereichert die Marinade für Rindersteaks, die als Bites eine verführerische Vorspeise ergeben.

Basil Hayden mit feiner Würze und Süße, mit Noten von geräucherter Eiche braunem Zucker, schwarzem Pfeffer und getrockneten Früchten aromatisiert eine Buttermilchsauce, die zu gebratenen Auberginen gereicht wird.

Knob Creek schließlich mit seinem nussigen und würzigem Aroma von Eiche und Getreide und dem reichhaltig-süßen Geschmack von Waldfrüchten macht eine Schokomousse zu einer traumhaften Verführung.

Hier sind die Rezepte von Suntory Global Spirits. Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und genießen!

 

Amuse-Bouche: Bourbon-Glasierte Pekannüsse auf Käse-Cracker mit Honig-Vanille-Creme

Zutaten:

  • 1/2 Tasse Pekannüsse
  • 2 EL Maker's Mark Bourbon
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Frischkäse
  • 1 EL Honig
  • 1/2 TL Vanilleextrakt
  • Käse-Cracker (z. B. Parmesan-Cracker oder Cheddar-Cracker)
  • Frische Thymianzweige zur Dekoration

Zubereitung:

1. Pekannüsse glasieren: Die Pekannüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, bis sie leicht gebräunt und aromatisch sind. Maker's Mark Bourbon und braunen Zucker hinzufügen. Gut umrühren, bis die Pekannüsse gleichmäßig mit der Mischung überzogen sind. Eine Prise Salz hinzufügen und die Pekannüsse auf Backpapier legen, um sie abzukühlen.

2. Honig-Vanille-Creme zubereiten: Den Frischkäse in eine Schüssel geben und glatt rühren. Honig und Vanilleextrakt hinzufügen und gut vermischen, bis eine gleichmäßige Creme entsteht. 3. Amuse-Bouche zusammenstellen: Einen kleinen Klecks Honig-Vanille-Creme auf jeden Käse-Cracker geben. Jeweils eine glasierte Pekannuss auf die Creme setzen. Mit einem kleinen Zweig frischem Thymian dekorieren.

Serviervorschlag: Die Amuse-Bouches auf einem eleganten Servierteller anrichten und servieren.

Vorspeise: Bourbon-Marinated Steak Bites

Zutaten:

  • 450 g Rindersteak, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 60 ml Booker's Bourbon
  • 60 ml Sojasauce
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

1. Marinade vorbereiten: In einer Schüssel Booker's Bourbon, Sojasauce, braunen Zucker, gehackten Knoblauch, Worcestersauce, Dijon-Senf, Salz und Pfeffer gut vermischen.

2. Steak marinieren: Die Steakstücke in die Marinade geben, gut vermischen und abdecken. Mindestens 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen, damit das Fleisch die Aromen aufnimmt.

3. Steak braten: Eine Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen und das Pflanzenöl hinzufügen. Die Steakstücke aus der Marinade nehmen und in der heißen Pfanne braten, bis sie nach Wunsch gegart sind (etwa 2–3 Minuten pro Seite für Medium-rare). Während des Bratens die restliche Marinade in die Pfanne geben und reduzieren lassen.

Serviervorschlag: Die Steak Bites auf einer Servierplatte anrichten und mit der reduzierten Marinade beträufeln. Optional: Mit gehackten Frühlingszwiebeln oder frischen Kräutern garnieren.

Hauptgang: Gebratene Auberginen mit Buttermilchsoße und Granatapfel

Zutaten:

  • 2 große Auberginen
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 ½ TL Thymianblätter, plus ganze Zweige zur Garnierung
  • 1 Granatapfel
  • 1 TL Za'atar
  • Maldon Meersalz und schwarzer Pfeffer

Für die Soße:

  • 15 ml Basil Hayden Bourbon
  • 140 ml Buttermilch
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 1 ½ EL Olivenöl, plus ein Schuss zum Garnieren
  • 1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Prise Salz

Zubereitung:

1. Auberginen vorbereiten: Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Auberginen längs halbieren und mehrere parallele Schnitte in das Fruchtfleisch machen, ohne die Haut zu durchschneiden, dann im 45-Grad-Winkel wiederholen, um ein Rautenmuster zu erhalten. Die Auberginenhälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Olivenöl bestreichen und mit Thymianblättern sowie Salz und Pfeffer bestreuen. 35–40 Minuten rösten, bis das Fruchtfleisch weich und goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

2. Granatapfel und Soße vorbereiten: Den Granatapfel halbieren und die Kerne herausklopfen. Für die Soße alle Zutaten in einer Schüssel verrühren und abschmecken.

Serviervorschlag: Die Buttermilchsoße großzügig über die abgekühlten Auberginenhälften geben, ohne die Stiele zu bedecken. Mit Za'atar, Granatapfelkernen und Thymian bestreuen und mit einem Schuss Olivenöl garnieren.

Dessert: Bourbon Chocolate Mousse

Zutaten:

  • 170 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 2 EL Knob Creek Bourbon
  • 3 große Eier, getrennt
  • 1/4 Tasse Zucker
  • 1 Tasse Schlagsahne
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Prise Salz
  • Schokoladenspäne zur Dekoration

Zubereitung:

1. Schokolade schmelzen: Die gehackte Schokolade über einem Wasserbad schmelzen, bis sie glatt ist. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Bourbon einrühren.

2. Eier trennen: Eigelbe und Eiweiße trennen. Eigelbe in einer Schüssel leicht aufschlagen und nach und nach in die geschmolzene Schokolade einrühren.

3. Eiweiß schlagen: In einer sauberen Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Mischung glänzend und steif ist.

4. Sahne schlagen: In einer weiteren Schüssel die Schlagsahne mit Vanilleextrakt schlagen, bis sie steife Spitzen bildet.

5. Mousse zusammenfügen: Zuerst das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Schokoladenmischung heben, dann die geschlagene Sahne unterheben, bis alles gut vermischt ist.

6. Kühlen: Die Mousse in Dessertgläser oder Schalen füllen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Serviervorschlag: Mit Schokoladenspänen garnieren und genießen. Dieses noble Dessert bringt die tiefen Aromen von Knob Creek Bourbon zur Geltung und ist der perfekte Abschluss für ein elegantes Dinner.

 

Bilder und Rezepte: Suntory Global Spirits

Petra Milde ist selbständige Autorin von Büchern und Fachartikeln im Spirituosen- und Foodbereich. Das Redaktionsteam von Whisky.de unterstützt sie seit 2015 und gestaltet hier im Newsbereich informative und unterhaltsame Beiträge.

Neben ihrer schreibenden Tätigkeit moderiert sie Tastings und ist auf Spirituosenmessen sowohl beratend hinter den Ständen als auch davor auf der Suche nach neuen Produkten und interessanten Gesprächspartnern zu finden.

Weiterlesen

Um zu kommentieren, müssen Sie sich bitte einloggen!