The Whisky Blog

Suchergebnis für Januar 4
Zurücksetzen

Gasversorgung

Gestern Nacht fiel bei uns nach dem heftigen Schneefall am Abend wieder einmal der Strom aus. Wir hatten das Thema ja schon einmal am 10.10.2005:

www.forum.thewhiskystore.de/viewtopic.php


Zuvor hörte ich noch einen lapidaren Satz im Radio, der von einem Druckabfall an der Gasverdichter-Station Waidhaus berichtete. Das ist die Stelle in Deutschland, an der das Gas von Russland über die Ukraine an der Grenze zu Tschechien bei uns ankommt. Der Stress zwischen Ukraine und Russland um die Gaslieferungen, beginnt sich langsam wohl auch auf uns auszuwirken.


The Whisky Store wird mit Gas geheizt. Was sollen wir machen, wenn neben den Stromausfällen nun auch noch Gasausfälle dazu kommen? Ein Privatmann kann dann vermehrt Holz in seinem Ofen verbrennen oder mit einem elektrischen Heizlüfter den wichtigsten Raum im Haus temperieren. Aber in einer Firma? Wo sich alle bei der Arbeit wohl fühlen müssen? Wo es um große Flächen und Räume geht. Was macht man da? Immerhin muss man im The Whisky Store bei kalter Witterung bis zu 30kW Heizleistung aufbringen.


Darauf ist unsere Stromversorgung nicht ausgelegt.


Noch ist dieser Druckabfall eine vorübergehende Erscheinung. Die Streithähne im Osten werden sich einigen und da Deutschland seine Energielieferungen in harten Euro und Dollar bezahlt, werden wir unsere Gaslieferungen schon erhalten. Unter diesen Gesichtspunkten erhält die Gaspipeline über die Ostsee aber ein ganz anderes Gewicht. Auch das Aufbegehren der leer ausgehenden potenziellen Transitländer lädt zu Spekulationen ein.


Die aktuelle Steigerung der Gas- und Ölpreise um über 30% bei nahezu unverändertem Strompreis, lässt die Umstellung auf eine strombetriebene Wärmepumpe im Moment günstig erscheinen. Was passiert aber, wenn die steigenden Gas-, Öl- und Kohlepreise durchschlagen und die bisherigen Kraftwerke für die elektrische Grundlast aus Altersgründen abgeschaltet werden?


Die Energieversorgung scheint zumindest für The Whisky Store ganz langsam unsicherer zu werden und jeder Haushalt und Betrieb tut gut daran, selbst auf einen gewissen Energie-Mix zu achten.


Von den Energie-Versorgern erhalte ich zwar bunte Kundenzeitschriften, die mich zum Energie-Verbrauchen animieren, aber ich habe so meine Bedenken um die Nachhaltigkeit deren Handelns (siehe marodes Stromleitungsnetz in NRW), dass die Wertentwicklung meiner Aktien von diesen Energieversorgern derzeit meine einzige Freude an ihnen ist.