The Whisky Blog

Millstone

http://www.whisky24.de/tws/images/product_images/info_images/image_MILLSTONE_1.jpg

Wissen sie, wie das Getreide, aus dem unser Whisky hergestellt wird, gemahlen wurde icon_question.gif


Es kommen ganz normale Walzenstöcke, wie man sie z. B. auf diesem Bild ganz unten auf der Seite sehen kann, zum Einsatz. Besichtigen sie einmal eine deutsche Mühle in ihrer Region. Jährlich feiern die Mühlenverbände am Pfingstmontag ihren Mühlentag mit einem Tag der offenen Tür. Dort finden sie diese Mühlenstöcke in großer Zahl. Und so ist es kein Wunder, dass man auch in Schottland ab und an Mühlenstöcke deutscher Hersteller vorfindet.


Das Prinzip eines solchen Mühlenstocks ist einfach. Das Korn wird in diesen Mühlenstöcken zwischen zwei horizontal liegenden Walzen zermahlen. Es kommen mehrere Walzenstöcke nacheinander zum Einsatz, deren Spalt immer dünner wird bis am Ende der gewünschte Feinheitsgrad erreicht ist.


Bei unseren schottischen Malt Whisky Brennereien verwendet man dagegen nur einen einziges Trommelpaar. Man möchte das Korn ja nicht fein zu Mehl zermahlen, das die Maischetonne mit ihren Sieben verkleben würde, sondern man will nur ein grobes Mehl, der Schotte nennt es grist, mit grober Körnung haben. Und dann ist das Korn ja auch schon viel weicher, weil es bereits gemälzt wurde.


Wenn man Whisky verkaufen will, dann versucht man Besonderheiten an seinem Whisky herauszustellen. Die einen produzieren in der höchst gelegenen Brennerei; die anderen in der westlichsten; die dritten biologisch dynamisch; die vierten mit geröstetem Malz und nun kommt die niederländische Zuidam Brennerei und brennt einen Whisky, dessen Getreide mit alten Mühlsteinen gemahlen wurde. Und das ist noch nicht alles. Man mahlt das Getreide temperaturschonend langsam (und vermutlich klimaneutral) mit Windmühlen icon_exclaim.gif


Hier finden sie den Millstone Single Malt Whisky in unserem Shop.


Und hier finden sie die Homepage des Herstellers.