25 Jahre Whisky.de (aka The Whisky Store)

25 Jahre sind eine lange Zeit. Erinnern Sie sich noch an 1993? Helmut Kohl war noch Bundeskanzler, Deutschland führte die fünfstelligen Postleitzahlen ein und Nelson Mandela erhielt den Friedensnobelpreis.

Und in einem kleinen Keller in Seeshaupt kauft Theresia Lüning ihre erste Lieferung von 11 Kisten Single Malt Whisky bei der Firma Asbach ein. Aus Asbach wurde im Laufe der Jahre Diageo - der größte Spirituosenkonzern der Welt.

Im The Whisky Store (heute Whisky.de) entwickelte sich alles etwas langsamer. Die amtliche Gewerbeanmeldung ist auf den 15.6.1993 datiert und auch heute, 25 Jahre nach der Gründung, gab es keine Übernahmen oder Eigentümerwechsel. Whisky.de ist ein selbstständiger Familienbetrieb geblieben.

Schon nach einem Jahr war klar, Theresia Lüning hatte mit The Whisky Store genau zur passenden Zeit die richtige Idee gehabt. Das Geschäft lief vom ersten Moment an richtig gut und schon im zweiten Jahr musste ein weiterer Kellerraum als spezieller Verpackungskeller hergerichtet werden. 

1994 stellten wir als eines der ersten Unternehmen in Deutschland unsere Webseite ins junge Internet. Vier Jahre bevor Google gegründet wurde. Im dritten Jahr des Bestehens stellte The Whisky Store auch die erste Mitarbeiterin ein. Die Einstellung der gebürtigen Seeshaupterin zeigte sich als echter Glücksgriff. Nicht nur, dass die Mitarbeiterin sich im Whisky-Umfeld bereits auskannte, sie sprach auch gut Englisch, da sie für viele Jahre in Südafrika gelebt hatte.

Die nächsten Highlights datieren beide ins Jahr 1997. The Whisky Store baute einen großen, zusätzlichen Erweiterungskeller mit zwei Versandarbeitsplätzen und erreichte noch im selben Jahr die magische Umsatzmillion. Allerdings noch in DM. Was war dieser Keller sooo groß! Viele Tausend Flaschen konnten wir lagern und endlich der immer weiter wachsenden Kundenanzahl in langen Regalreihen präsentieren. Wer konnte damals ahnen, dass dieser ‚für die Ewigkeit‘ gebaute Keller bereits in wenigen Jahren zu klein sein würde?

1999, die Mitarbeiterzahl hatte sich bereits auf drei erhöht, traf Theresia Lüning die wichtigste Entscheidung in ihrem Berufsleben. Statt getrennt von ihrem in der globalisierenden Welt der Informationstechnologie aufgehenden Mann allein weiter zu arbeiten, beschloss sie den Aufbau des Unternehmens von nun an gemeinsam mit Horst Lüning voran zu treiben. Der Luft- und Raumfahrtingenieur erweiterte die Webseiten um ein Shopsystem und studierte zusätzlich Marketing. Aus dem privaten Kellergeschäft wurde so langsam ein richtiges Kleinunternehmen.

Das Jahr 2000 brachte große Umwälzungen. Der erste, besondere Whisky-Katalog wurde mit einer Auflage von zwanzigtausend Exemplaren gedruckt und das sich einstellende Wachstum überwältigte alle. Nun mit doppelter Kraft platzte The Whisky Store nach vier Jahren im neuen Keller 2001 erneut aus allen Nähten. Die Flaschen türmten sich bis zur Decke und die Autogarage war zu einem Whiskylager mit Dutzenden an Paletten geworden. Täglich zwängten sich die LKWs in die enge Stichstraße und allen Beteiligten war klar: So geht es nicht weiter.

Der Bau der neuen Halle gestaltete sich zu einer Zitterpartie. Kaum war der erste Spatenstich im September 2001 gesetzt, zerbombten die Terroristen im zweiten Anschlag das World Trade Center in New York. „Weitermachen oder den Bau einstellen?“, lautete die Gretchenfrage. The Whisky Store entschied sich fürs Weitermachen und schon zwei Monate nach dem Anschlag erholten sich die Verkaufszahlen wieder.

In weiser Voraussicht bauten wir die Halle so groß, dass man in ihr den zehnfachen Umsatz würde bewältigen können. Die folgenden Jahre vergingen wie im Fluge. Endlich hatten wir den Platz, um all die Whiskys einkaufen und einlagern zu können, die unsere Kunden verlangten. Auch Mitarbeiter für Finanzbuchhaltung, Einkauf und die Internet-Weiterentwicklung konnten wir einstellen und unsere eigene Arbeitsbelastung - so stellten wir es uns damals jedenfalls vor – damit lindern.

Doch alles kam anders. 2002 wurden wir von der Jury des Bundesministeriums für Wirtschaft und des Branchenverbandes Bitkom als eines von acht Unternehmen für den Deutschen Internet Preis nominiert. Noch im selben Jahr wählte uns ein Branchen-Magazin zum Fachhändler des Jahres. In der folgenden Aufbruchzeit wandelte sich The Whisky Store vom klassischen Katalog-Versender zum modernen Internethandel, ohne die Katalog-Kunden dabei zu vernachlässigen.

2002 war auch das Jahr, in dem wir unseren virtuellen Club mit der neuen, gedruckten Clubzeitung The Whisky Times starteten. 2003 erschien das Gratis Whisky Buch, das bis zum heutigen Tag mehr als eine Million Mal aus dem Internet herunter geladen wurde. In den Folgejahren wurde es stetig erweitert und sogar um eine Hörbuchversion ergänzt.

Seit Ende der 90er Jahre ist The Whisky Store auch in den jungen sozialen Medien unterwegs. Zuerst mit einer Mailing-Liste, die bald 1.000 Mitglieder umfasste und in wenigen Jahren eine Leistung von 1 Mio. Mails pro Jahr erreichte. 2004 gestaltete sich das neue Forum für alle Beteiligten viel komfortabler und in der Zwischenzeit wurde aus dem Forum eine ganze Community und der Whisky Club erreichte 4.000 Mitglieder.

 

2005 begann Horst Lüning zu Bloggen. Zunächst in einem gesonderten Bereich des Forums und nach wenigen Jahren dann in einem eigenen Blog.

2006 wurden wir dafür mit dem Young Business Award des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels e.V. ausgezeichnet. Eine Ehre, wie sie für ein kleines, junges Unternehmen nicht höher ausfallen kann. Schließlich vertritt der Bundesverband mit seinen Unternehmen 70% des deutschen Versandhandelsumsatzes von damals 28 Mrd. Euro.

 

2007 drehte Horst Lüning sein erstes und mittlerweile legendäres Whisky-Verkostungsvideo einer Flasche Lagavulin 16 Jahre. Die ersten Videos waren recht hölzern und holperig, doch mit den Jahren lief es immer besser. Heute unterstützt Sohn Benedikt Lüning tatkräftig den Video-Blog, der mittlerweile 2.000 Videos mit über 27 Mio. Aufrufen enthält. Im selben Jahr erreichte The Whisky Store einen Umsatz von 10 Mio. €.

2010 konnte nach langen Jahren die Domain Whisky.de erworben werden. Doch es sollte noch Jahre dauern, bis sich die Domain im Firmennamen manifestieren konnte.

2011 kürte uns die Redaktion des Versandhausberaters auf dem Versandhandelskongress in Wiesbaden zum Online Shop des Jahres. Eine kleine Anekdote am Rande: Durch einen Schreibfehler des Graveurs ziert heute der Preis die Internet-Domain Whisky.com, die uns damals noch nicht gehörte. Ein vorausschauendes Omen?

Ende 2013 konnten wir dann in einer Auktion die Domain Whisky.com – die Weltdomain für Whisky – erwerben. Seitdem entstehen parallel zu den Tausenden an deutschsprachigen Seiten auf Whisky.de auch die identischen Webseiten in Englisch auf Whisky.com. 

Diese Internationalisierung war gleichzeitig der Startschuss für Benedikt Lüning. Auch er ist Maschinenbauingenieur und bringt ein Jahrzehnt an internationaler Erfahrung in das Unternehmen ein. 2016 firmierten wir deshalb um und nennen uns nun nach der Domain Whisky.de GmbH & Co. KG. 

2016 stellten wir dann die Polsterung unserer Pakete auf eine Einstofflösung um. Endlich ist das Plastik aus den Paketen verschwunden und Schrenzpapier sorgt für einen gleich guten Schutz der Flaschen mit minimalen Bruchquoten.

Das Jahr 2016 endete mit unserer ersten Live-Video-Veranstaltung. Ben und ich stellten uns den Fragen unserer Zuschauer. Sie fragten per Chat und wir antworteten im Live-Video.

Auch wenn Whisky.de mit seinem Umsatz und Mitarbeitern in der Vergangenheit jedes Jahr deutlich wuchs, so waren und sind wir an den absoluten Zahlen der Branche gemessen immer noch ein kleines Licht. Dafür sind wir hoch effektiv und bleiben mit vernünftigen Preisen dicht an den Wünschen unserer Kunden.

Was wird die Zukunft für Whisky.de bringen?

2018 werden wir mit zahlreichen speziellen und exklusiven Abfüllungen, natürlich auch aus dem Jahr 1993, unser Jubiläum ordentlich feiern. Darüber hinaus gibt es für unsere Clubkunden einen besonderen Shop-Bereich, in dem in Zukunft seltene Flaschen zuerst in einen Clubvorverkauf gehen, bevor sie der Allgemeinheit zugänglich werden.

Unsere Geschmacksbewertungen im Internet-Shop werden wir auf die neuen Tasticons unserer Whisky-Datenbank umstellen und so ihre Kaufentscheidung sicherer machen. Der Katalog 2018 erhält nach vielen Jahren wieder mal eine sanfte Erneuerung im Design. Auch wenn gedruckte Werbemittel totgesagt werden, so erfreut sich der gedruckte Katalog immer größerer Beliebtheit und die Auflage steigt stetig.

2019 werden wir dann 25 Jahre Internet-Präsenz feiern. Dieses Mal etwas 'lauter' als unser 10-jähriges YouTube-Jubiläum im Jahr 2017.