Die Abfüllung in die Fässer

In kleineren Brennereien wird der Whisky aus dem Spirit Receiver direkt in die Fässer abgefüllt. Größere Brennereien verwenden einen Intermediate Spirit Receiver, aus dem der Whisky anschließend in einen größeren Sammelbehälter, den Spirit Vat umgepumpt wird. In diesem Spirit Vat erfolgt bereits eine Vermischung der einzelnen Produktionsläufe. Dies ist eine Maßnahme der großen Brennereien, den individuellen Geschmack der einzelnen Chargen auszugleichen, damit die Standardabfüllungen einen möglichst gleichbleibenden Geschmack haben.

Jedes Fass muss nach dem Gesetz mit einer eindeutigen Nummer, dem Namen der Brennerei und dem Brennjahr gekennzeichnet werden. Dies wurde in der Vergangenheit mit einer Schablone nebst Farbe und Pinsel gemacht. Seit einigen Jahren verwenden die Brennereien zunehmend Barcode-Etiketten, die nur noch ein Computer lesen kann.

Fassabfüllung bei Glenturret

Die Brennereien verwenden unterschiedlich große Fässer für die Lagerung. Dies sind die gängigsten:

1 Quarter Cask = 125 Liter

1 Barrell = 158 Liter

1 American Standard Barrel (ASB) = 200 Liter

1 Hogshead = 250 Liter

1 Butt = 500 Liter

 

Selten werden so genannte Pungeons bzw. Puncheons oder Pipes mit (600-700 Litern) verwendet.

Mit der Abfüllung des wasserklaren und farblosen Roh-Whiskys in Fässer ist die Herstellung des Single Malt Whiskys abgeschlossen. Es folgt die Reifung im Fasslager. 

Zurück zur Startseite - Die Reifung im Fass