Whisky in Bordeaux Fässern

1. Ursprung

Das französische Weinbaugebiet Bordeaux ist rund um die namensgebende Stadt an der Mündung des Flusses Garonne zu finden und umfasst mehr als 3000 Weingüter (Châteaus genannt). Es ist das wohl größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt mit einer jährlichen Produktionsmenge von etwa 700 Millionen Flaschen Bordeauxwein. 

2. Produktion und Nachbehandlung

Das französische System der Herkunftsbezeichnungen ist sehr komplex. Allein beim Bordeauxwein mit seinen fünf Gebieten Médoc, Graves, Entre-Deux-Mers, Libournais und Blayais-Bourgeais umfasst es mehr als 50 verschiedene sogenannten Appellationen (AOC = Appellation d’Origine Contrôlée), orientiert an der Übereinstimmung mit der geschmacklich geforderten Ausprägung. Bordeaux gibt es aus den roten Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Petit Verdot und Malbec und den weißen Rebsorten Sémillon, Sauvignon Blanc, Muscadelle, Ugni Blanc und Colombard. Allerdings sind nur rund 20% der Bordeauxweine Weißwein. 

3. Auswirkung auf den Geschmack

Die vielen Appellationen und Rebsorten bescheren den Bordeauxweinen unterschiedliche aromatische Ausprägungen. So wird Cabernet Sauvignon von schwarzen Johannisbeeren, Zedernholz, viel Tannin und Säure charakterisiert. Merlot hat den größten Anteil an den Bordeauxweinen, ist sehr vollmundig und fruchtig, verliert diese Fruchtigkeit allerdings während der Lagerung viel schneller als ein Cabernet Sauvignon und gewinnt sehr würzige Noten. Die Lagerung in Stahltanks ist auch in Frankreich mittlerweile Standard, obwohl hier das typische Barriquefass seinen Ursprung hat, das für qualitativ hochwertige Bordeauxweine noch immer verwendet wird. Es hat in der Regel ein Volumen von 225 Litern, kann aber heute auch bis zu 700 Litern umfassen. 

4. Auswirkung auf die Farbe

Die Farbe variiert bei den Bordeaux-Rotweinen je nach Rebsorte und vor allem je nach Alter und Dauer der Lagerung in Holzfässern. Das typische „Bordeauxrot“ mit seinem Farbspiel zwischen Violett und Rubinrot ist vor allem in einem relativ jungen Merlot zu finden. 

5. Whisky-Beispiele

Der irische Green Spot Château Léoville Barton durfte in Bordeauxfässern des namensgebenden Weingutes nachreifen. Beim Jura Turas-Mara wurden zur Nachreifung ebenfalls Bordeauxfässer verwendet. Auch deutsche Whiskyhersteller greifen oft auf Weinfässer zurück: Slyrs Sauternes reifte in Weißweinfässern aus dem Bordeaux nach.

Jura 18 Jahre
Jura 18 Jahre
(25)
0,7 Liter 44 % vol
72,90 EUR
Mac-Talla Red Wine Barriques
Mac-Talla Red Wine Barriques
(7)
0,7 Liter 53,8 % vol
79,90 EUR