Blairmhor 8 yo - Pure Malt goes Single Malt !?!

«13
  • Vintage~1973~
    Themenersteller
    User Vintage~1973~
    Dabei seit: 03.12.2011Beiträge: 418Flaschensammlung:My Cellar ReserveBewertungen: 250

    Supermärkte habe ich zwar genug vor meiner Hautür, dennoch verirrt sich in unsere beschauliche Gegend nur selten ein Preisschlager à la Ben Bracken, Blacksone oder wie die sonst noch alle heißen ins hiesige Supermarktregal. Neugierig bin ich trotzdem und von daher habe ich heute mal im Edeka bei einem verfügbaren "Blairmhor Pure Malt Scotch Whisky 8 yo" für 10,99 EUR zugeschlagen, um mir auch mal ein Bild zu machen.

    Dabei wurde ich etwas unsicher. Aus dem Regal zog ich eine Flasche mit der Aufschrift "Pure Malt", also einem Vatted Malt bzw. nach heutiger Rechtslage korrekterweise Blended Malt. Entsprechend könnten auch die Infos im www stimmen, die da recht einhellig von einem Vat aus ca. 20 verschiedenenen Single Malts sprechen. Hinter meiner Flasche allerdings türmten sich exakt die gleichen Flaschen, mit genau dem gleichen - naja, nicht gerade umsatzförderndem - Etikett, allerdings mit dem klitzekleinen Unterschied, daß da jetzt "Single Malt" drauf steht.


    Kennt von euch jemand genauere Hintergründe zum Blairmhor? Wurde hier tatsächlich preisneutral von einem Vatted auf einen Single Malt umgestellt?. Im Internet konnte ich dazu nichts finden.

    Btw., der "Pure Malt" ist durchaus sehr gut trinkbar und erinnert ein wenig an den ein oder anderen nördlichen Highlander (durchaus vergleichbar mit einem Old Pulteney). Für 10,99 EUR hat er dazu auf jeden Fall ein Top PLV! Nachdem ich mich heute vom Geschmack überzeugt habe , werde ich mir mal noch einen "Blairmhor Single Malt Scotch Whisky 8yo" holen und querverkosten.

    Ich werde wieder berichten, aber vielleicht hat ja auch jemand von eich ein paar Infos zum Thema.

    Gruß

    Jens

  • megabreit User megabreit Dabei seit: 14.12.2010Beiträge: 4,454Bewertungen: 0
    Optionen

    Hallo und einen schönen Tag.
    Ich kann hier leider nicht weiterhelfen, bin aber mal gespannt auf deine Eindrücke(Verkostungsnotizen).
    Ich kann mich dunkel erinnern den Blairmhor mal zu Zeiten der guten alten D-Mark gekauft zu haben und ihn ganz lecker gefunden zu haben.
    Gruß aus dem Pott,
    Uwe

    B 1 da steh ich drauf. :-)
  • [Gelöschter Benutzer] Dabei seit: 29.12.2009Beiträge: 66Bewertungen: 27
    Optionen
    "megabreit" schrieb:
    Ich kann mich dunkel erinnern den Blairmhor mal zu Zeiten der guten alten D-Mark gekauft zu haben und ihn ganz lecker gefunden zu haben.


    Ja, den gabs damals beim Marktkauf für unschlagbare 12 oder 14 DM! Ab der Eurozeit war er jedoch irgendwann ausgelistet.
    War ein prima Alltagsdram. Auch als "qualitativ höherwertige" Zugabe für Sachen ie Whiskycreme etc.
    Hab nun auch ein E-Center in der Nähe, sollte wohl mal vorbeischauen.

  • Vintage~1973~
    Themenersteller
    User Vintage~1973~
    Dabei seit: 03.12.2011Beiträge: 418Flaschensammlung:My Cellar ReserveBewertungen: 250
    Optionen

    So, ich habe mir heute noch den Blairmhor Single Malt 8yo im Edeka geholt und die Querverkostung nachgeholt. Zunächst aber erstmal mein Verkostungsnotizen ohne direkten Vergleicht (Pure Malt von gestern, Single Malt von heute):

    1. Blairmhor Pure Malt Scotch Whisky 8 yo

    Nase:
    mildes Aroma, Karamellbonbon, Banane (oder eher Honigmelone?), erfrischende Minznote

    Gaumen:
    die anfängliche Süße weicht einer gewissen Trockenheit, Bittermandel, subtile maritime (Salz-)Note

    Abgang:
    mittellang, Toffee, erfrischender Nachklang

    Persönliche Wertung: 3,5 / 5 Punkten

    2. Blairmhor Single Malt Scotch Whisky 8 yo

    Nase:
    Karamellbonbon, grüner Tee, Birnenbrand

    Gaumen:
    anfangs weich, es folgt etwas Würze mit Marzipan, der Birnenbrand kommt wieder durch, etwas sprittige Noten, kurzer Anflug von "Radiergummi"

    Abgang:
    relativ kurz, Bittermandel

    Persönliche Wertung: 2,5 / 5 Punkten

    Danach habe ich nochmal den direkten Vergleich angetreten. Vom Grundcharakter ist es schon der gleiche Malt, allerdings gefällt mir im Endeffekt der Pure Malt dennoch ein ganzes Stück besser. Der hinterläßt einen deutlich komplexeren und reiferen Eindruck als der Single Malt. Insgesamt empfinde ich ihn fruchtiger und auch die anderen (Aroma- und Geschmacks-)Noten sind etwas breiter aufgestellt. Im Gegensatz zum Single Malt konnte ich keine negativen Begleiterscheinungen feststellen, die auf ein geringes Alter schließen Lassen. Den Abgang fand ich beim "Pure" auch besser als beim "Single".

    Unter'm Strich sind aber beide, auch unter Beachtung der verbraucherfreundlichen 10,99 EUR für die 0,7 l, ihr Geld wert.

    Viele Grüße

    Jens

    PS: Jetzt darf wieder spekuliert werden, welche Brennerei sich hinter dem Single Malt verbirgt. Beim Pure Malt hatte ich ja schon gewisse Ähnlichkeiten zum Old Pulteney angebracht, allerdings sind die nach einem heuitigen direkten Vergleich nicht wirklich haltbar. Nach der heutigen Verkostung des Blairmhor Single Malt würde ich mich aber auch zu keiner ernsten Vermutung hinreißen lassen.

    IMG_3048.JPG 118.9K
  • Sligachan User Sligachan Dabei seit: 16.12.2012Beiträge: 293Flaschensammlung:Meine BarBewertungen: 0
    Optionen

    danke, sehr interessant..
    vielleicht solltest du das zeug vor der nächsten verkostung mal in eine schicke flasche umfüllen!
    das auge isst (trinkt) ja bekanntlich mit und das etikett ist ja wirklich der hammer :rolleyes:

    »Vedi Islay poi muori!« Ojahn Golgo van Fonteweg Reisebericht: [URL="http://www.geotrip.de/reiseberichte/schottland-2013-inseln-wetter-whisky/"]Schottland Hebriden[/URL] - [URL="http://www.geotrip.de/reiseberichte/schottland-2014-noch-mehr-highlands-noch-mehr-whisky-noch-mehr-inseln/"]Schottland 2014: Islay, Orkney[/URL]
  • Vintage~1973~
    Themenersteller
    User Vintage~1973~
    Dabei seit: 03.12.2011Beiträge: 418Flaschensammlung:My Cellar ReserveBewertungen: 250
    Optionen
    "Sligachan" schrieb:
    danke, sehr interessant..
    vielleicht solltest du das zeug vor der nächsten verkostung mal in eine schicke flasche umfüllen!
    das auge isst (trinkt) ja bekanntlich mit und das etikett ist ja wirklich der hammer :rolleyes:


    Umfüllen kommt gar nicht in die Tüte. Dann entgehen mir die vielversprechenden Lobpreisungen (inkl. Google-Translator-Version) auf dem Back-Label der Flasche... :razz:

  • Johannes User Johannes Dabei seit: 03.03.2012Beiträge: 263Bewertungen: 0
    Optionen

    "Pure Malt" stand doch auch auf den alten Glenfiddich 12 drauf...
    Von dem her könnte damit auch ein Single Malt gemeint sein, nur müssten die Flaschen dann schon sehr lange rumstehen, was ich auch nicht glaube.
    Von dem her kannst du mit deiner Vermutung, dass es sich um einen Blend handelt schon richtig liegen.

  • Vintage~1973~
    Themenersteller
    User Vintage~1973~
    Dabei seit: 03.12.2011Beiträge: 418Flaschensammlung:My Cellar ReserveBewertungen: 250
    Optionen

    Nach der "Cardhu-Affaire" 2003 verabschiedete die SWA 2005 eine neue Klassifizierung, wonach der Begriff "Pure Malt" auf neueren Abfüllungen theoretisch nicht mehr vorkommen dürfte. Wurde dieser Begriff bis dato i.d.R. für Single Malts gebraucht (bspw. Glenfiddich Pure Malt) brachte Cardhu damals einen Vatted Malt mit eben dieser Bezeichnung unter's Volk und holte damit die Gesetzeshüter auf den Plan. In dessen Folge gibt's seit 2005 offiziell halt nur noch Single Malt oder Blended Malt unter den grainlosen Scotch-Whiskies.

    Befragt man Tante Gugel nach "Blairmhor Pure Malt" kommt fast einhellig die Info, daß es sich um einen Blend (Vat) aus etwa 20 verschiedenen (Highland-/Speyside-)Single Malts handelt. Inwieweit diese Info tatsächlich tragbar ist, vemag ich nicht einzuschätzen. Mit der aktuelleren Etikettierung als Single Malt jedenfalls sollten all diese mutmaßlich beteiligten Malts bis auf einen aus dem Rennen sein.

  • Johannes User Johannes Dabei seit: 03.03.2012Beiträge: 263Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 7. Februar 2013 um 09:10
    Optionen

    Hört sich schlüssig an...
    Mich irritiert nur etwas, dass so eine Billigabfüllung plötzlich den Inhalt wechselt und zwar von Blended auf Single Malt.
    Was die Möglichkeiten für den Abfüller wohl einschränken sollte. Aber was wird nicht alles getan um dem Trend zu folgen :rolleyes:

    P.S.: Muss mal schauen obs in meinem nächstgelegenen Edeka noch den Pure Malt gibt, deine Notes haben mich neugierig gemacht :wink:

  • megabreit User megabreit Dabei seit: 14.12.2010Beiträge: 4,454Bewertungen: 0
    Optionen

    Hallo und einen schönen Tag.
    @ vintage Jens
    Danke für deine Verkostungsnotizen.
    Gruß aus dem Pott,
    Uwe

    B 1 da steh ich drauf. :-)
  • Vintage~1973~
    Themenersteller
    User Vintage~1973~
    Dabei seit: 03.12.2011Beiträge: 418Flaschensammlung:My Cellar ReserveBewertungen: 250
    , letzte Änderung 8. Februar 2013 um 07:09
    Optionen
    "Johannes" schrieb:
    Mich irritiert nur etwas, dass so eine Billigabfüllung plötzlich den Inhalt wechselt und zwar von Blended auf Single Malt.


    Irritiert mich ebenso, vor allem daß sich im Zuge dieses "Qualitätssprungs" das Flaschendesign in keinster Weise geändert hat. Das wäre die Gelegenheit gewesen, die Flasche auch optisch etwas aufzuwerten. Man könnte glauben, von der Umstellung soll möglichst keiner etwas mitbekommen.

    Aber gut, der Pure (Blended) Malt konnte mich ohnehin mehr überzeugen, als der Single Malt. Vielleicht möchte man sich die Option offen halten, wieder zurück zu rudern.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.