Die Whisky-Datenbank

Es befinden sich ständig mehr als geschätzte 3.000 unterschiedliche Whiskyflaschen auf dem Weltmarkt. Jedes Jahr erscheinen rund 1.000 neue Flaschen auf dem Markt. Mit dieser Datenbank erhalten Sie einen Überblick über alte und neue Abfüllungen und können sich daraus Ihre eigene Sammlung zusammenstellen.

Durch die große Anzahl von Community-Mitgliedern existiert für viele Flaschen eine Geschmacksbewertung und -beschreibung sowie Fotos. Auch auf unseren Brennereiseiten finden Sie tausende Fotos und Informationen zu jeder Brennerei.

Machen Sie mit!

Ihr Whisky.de-Team

P.S.:Durch das neue Update kamen viele weitere Verbesserungen dazu.


Neueste Bewertungen
Aroma: Medizinischer Rauch, Prosektur, Torf; saftige Orange mit einer Majoran-Zimt-Mischung; leicht eingebrannt-karamellige Frische. Lagavulin 16. Schön, dass auch ein paar Trauben mitgekommen sind und auch eine Vanilleschote, unaufgeschnitten. Alles eingehüllt in watteweichen Lagavulin-Rauch.

Geschmack: Der 16er-Lagavulin kommt ganz typisch in den Mund: Phenolischer Rauch, Torf, Majoran, etwas Traube, Salz. Dieses Single-Malt-Geschmackserlebnis hat mich zum Malthead werden lassen. Jetzt weiß ich wieder, warum. Mittlerweile könnte ich ein paar Alkoholprozentchen mehr vertragen.

Abgang: Im Abgang melden sich dann nochmal Torf und Phenol, Trauben und Vanille folgen im Wechselspiel. Sehr angenehm, sehr charakteristisch.

Kommentar: Die sich aus dem Whiskynosingglas entwickelnde würzig-phenolrauchige, stetig vanilliger werdende Cremigkeit dieses Islay-Whiskies ist ebenso angenehm wie unvergleichlich.
Kommentar: Powerurs hat das Aroma, den Geschmack und Abgang sehr gut beschrieben. Ein guter Whisky für zwischendurch aber nichts besonderes.
Aroma: dunkle Schokolade, dunkles, altes Holz, Walnuss... Möbelpolitur, ein Hauch trockene Kräuter (Richtung Majoran/Oregano), eine Mischung aus Kakao und Tabak (haha, Kakaotabak)... Orangenmarmelade, Rosinen, sehr süße, überreife, schrumplige Äpfel kommen hinzu...

nach langer Standzeit dominieren Kakao und Möbelpolitur, schön dezent edelsüß-herb

Geschmack: Schokolade, Karamell, angebrannter Toast, süßlicher Tabak, ein Tröpfchen Ahornsirup... zwischenzeitlich erinnert er mich auch ein wenig an Cola-Bonbons... erdig, ledrig... intensiv, vollmundig, ölig und rund im Mundgefühl, nicht stciht, brennt oder kratzt

Abgang: lang, erst kurz cremig-schokoladig, dann trocken und warm, Kakao, ein staubig-würziges Gefühl auf der Zunge, ein Hauch Nelken und Zimt

Kommentar: Spitzenwhisky, wobei 400€ dafür weit jenseits von Gut und Böse sind.

Die 2006er Abfüllung (WID:316) hat mich vor ein paar Jahren echt vom Hocker gerissen, das war ein Erlebnis, im Vergleich dazu ist diese hier, so gut sie auch sein mag, eher gemütlich.