FT Glenfarclas 105 im eigenen 5l Fass gereift

12346»
  • Vallado User Vallado Dabei seit: 11.09.2017Beiträge: 1,552Bewertungen: 2
    Optionen

    Mein Paket ist auch bereits am Samstag angekommen,vielen Dank dafür! Bin derzeit leider krank und schmecke nichts, daher von meiner Seite noch kein Feedback möglich.....

    Aktive FT: Glenrothes 1973 Vintage (bottled 2000)

    abgeschlossene FT: 1 | 2 | 3 4-6 | 78+9 | 10+1112+13 | 14-1617+18 | 19-21 | 2223-25 | 26


    Suche Samples: Glen Keith 1992 TWC

    Sampleliste: Vallado's Probierstübchen

    Kalendin gefällt das
  • Bochumer85 User Dabei seit: 29.12.2017Beiträge: 51Flaschensammlung:Bochumer85s SammlungBewertungen: 0
    Optionen

    @K_Biker sehr schön geschrieben, deine Notes, zum Glück habe ich von beiden noch ein dram zum tasten. Ich werde mal schauen, ob ich die zumindest nachvollziehen kann, ich muss wohl meine Geschmacksnerven noch ein wenig trainieren. 


    MfG 

    Bochumer85 

    Kalendin gefällt das
  • K_Biker User K_Biker Dabei seit: 22.08.2017Beiträge: 2,034Bewertungen: 0
    Optionen

    @Bochumer85 danke dir. Verkopf dich aber nicht zu sehr, bin auch noch lange kein Profi.

    Wäre aber interessant zu erfahren, ob du meine Notes teilst.

    Habe selber auch noch was über und werde in den kommenden Tagen nochmals verkosten, mal sehen ob sich noch was tut


    Es ist ein langer Weg zum Whisky-Experten - aber auch eine schöne Zeit bis dahin

     

    Abgeschlossene FT: 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15 / 16 / 17

    Aktuelle FT: -


    Whisky-Stammtisch Bodensee --> Neulinge willkommen!!


    K_Biker´s Sample Liste

    Kalendin gefällt das
  • Kalendin
    Themenersteller
    User Kalendin
    Dabei seit: 17.07.2016Beiträge: 573Bewertungen: 0
    Optionen

    @K_Biker 

    Vielen Dank auch für deine Notes !

    Freut mich sehr, dass auch dir die Nachreifung gut gefiel.




    Obwohl mir die Nachreifung ja auch wirklich gut schmeckt, hatte ich als ich die Proben abfüllte irgendwie schon ein bisschen Sorge, oder besser gesagt ich war ein bisschen aufgeregt ob die Nachreifung bei euch gut ankommen würde.


    Versteht mich nicht falsch, ich bin ganz offen für kritische Urteile und weiß auch, dass die Geschmäcker sehr verschieden sind.

    Dennoch muss ich sagen, freut es mich sehr die bisherigen Notes zu lesen :-)



    K_Biker gefällt das
  • Bochumer85 User Dabei seit: 29.12.2017Beiträge: 51Flaschensammlung:Bochumer85s SammlungBewertungen: 0
    Optionen

    @Kalendin dass die Nachreifung sehr viel besser ist als das original steht für mich fest, auch wenn ich es nicht in so gute Notes fassen konnte. 


    Leider komme ich erst am Wochenende zum Nachtasting. Freu mich aber schon sehr drauf. 


    Wenn dein nächstes Experiment aus deiner Sicht wieder einer Verteilung würdig ist, wäre ich sehr gerne wieder dabei. 


    MfG 

    Bochumer85 

    Kalendin gefällt das
  • flo1337 User flo1337 Dabei seit: 23.03.2017Beiträge: 1,104Flaschensammlung:Flo´s Flaschen :)Bewertungen: 0
    Optionen

    Auch ich konnte gerade mein Maxi aus der Packstation befreien, bevor es heute Nacht erfriert!


    Danke für das Experiment!


    Flo´s offene Flaschen


    Aktuelle FT:               !!!   Adventskalender 2020 !!!


      

    Abgeschlossene FT´s: 09/17 | 10/17 | 11/17 | 12/17 | 01/18 | 02/18 | 03/18 | 04/18 | 05/18 | 06/18 | 07/18

                                         08/18 | 09/18 | 10/18

                                         Edradour SFTC | Glenrothes 1997 WF | Clynelish 1996 van Wees | 62. Chat-FT Sherry Experiment

                                         Edradour SFTC Abfüllung 2018 | Glendronach SC Abfüllung 2018

    Kalendin gefällt das
  • TiRi User TiRi Dabei seit: 24.09.2017Beiträge: 1,191Bewertungen: 0
    Optionen

    Ich bin auch heute Abend endlich dazu gekommen beide Proben im Vergleich probieren zu können und kann mich den Vorrednern nur anschließen. Deine Nachreifung ist ein absoluter Gewinn.

    Was der wesentliche Farbunterschied schon erahnen lässt, setzt sich in Nase und Mund absolut fort.


    Im Urzsutand drängt sich der Alkohol noch absolut in den Vordergrund und blind hätte ich sogar eher an einen klaren Brand gedacht.

    Im Mund gefällt er mir da aber doch schon etwas besser. Der Alkohol ist zwar immer noch (zu) dominant, nimmt sich allerdings schon etwas zurück und ein Anflug von Frucht und Malz ist erkennbar. Ein paar Tropfen und etwa eine Stunde später erscheint er mir noch etwas gefälliger, animiert allerdings auch mich nicht zum Kauf einer Großflasche.


    Dann deine Nachreifung. Schon direkt nach dem Einschenken kommt der jetzt unaufdringliche Alkohol in der Nase gleichermaßen mit dunklen Früchten und einer leicht würzigen Holznote daher. Insgesamt schon deutlich runder und voller - sehr angenehm. Im Mund bestätigt sich dieser Eindruck nochmal. Ein bisschen Säure kommt noch durch, ist aber nicht störend.

    Hier helfen mir aber auch etwas Wasser und einige Zeit im Glas. Übrig bleibt auch lange nach dem Verkosten dann noch ein leckerer holzig fruchtiger Nachgeschmack.


    Ich bin absolut begeistert von dem Ergebnis deines Experiments und da ich auch erstmal nur jeweils die Hälfte eingeschenkt habe, freue ich mich schon auf eine baldige zweite Verkostung. :biggrin: 

    TiRis kleiner Sampleservice


    << Multi-Kulti-Bus Haltestelle 2020>>


    Abgeschlossene Flaschenteilungen:
     I | II | III | IV

    KalendinMacJack³2 gefällt das
  • MacJack³ User MacJack³ Dabei seit: 11.12.2016Beiträge: 1,375Bewertungen: 399
    Optionen


    Nach längerem Nasen-Ausfall habe ich mich dann doch mal ans verkosten getraut!


    Glenfarclas: 105 vs. 105 N (Sample by @Kalendin  - Vielen Dank) 

    Farbe: 
    goldgelb / mahagoni 

    Habe die Whiskys im Abstand von ein paar Minuten jeweils einzeln eingeschenkt, verrochen und verkostet. 
    Beim einschenken füllt der 105 N den Raum schneller und intensiver mit seiner Aromenfracht. 
    Nosingglas abgedeckt 15 min. 

    Nase: 
    105 alkoholisch scharf, leicht muffiges Holz, Vanille, Birne, Nuss, Schokolade, Klebstoff, gekochtes Rindfleisch 
    105 N deutlich milder, ansonsten die gleichen Aromen nur teilweise etwas intensiver, die Vanille und die Birnen sind verschwunden und werden durch dunkle Beeren (Heidelbeeren, Brombeeren) ersetzt, im Hintergrund öffnet sich noch eine feine Sellerie-Note 

    Mund: 
    105 Schokolade, süss, scharf, Vanille, Apfel, bitter, holzig 
    105 N Schokolade, sehr süß, im Antritt deutlich milder aber dann doch mächtig werdend, Speichelfluss deutlich intensiver, Kirsche, Brombeere, Holz 

    Abgang: 
    Beim 105 N bleibt ein leichtes Taubheitsgefühl an den Innenwangen zurück, der Abgang ist deutlich länger und es bleibt fruchtig und süß. Der 105 wird zum Ende hin etwas bitterer

    Fazit: 
    Der 105 N ist eine gelungene Nachreifung und eindeutig fruchtiger und süßer als das Original. Das Original hat aber zumindest gute Vorarbeit geleistet. Obwohl ich mit dem 105 angefangen habe war der 105 N schneller geleert.




    Lick it up!

    Individueller Foren seeker - bekennender Alkohol liker - sporadischer Maltinator


    Krampf-Sportler - Träger des Langzeit EKG - Django - Liebhaber, kein Fanatiker - Happy!

    _____________________________________________


    _______________________________________


    Verschwende keine Zeit damit, dich anderen zu erklären!

    Meine FOMO ist Gott sei Dank nicht sehr ausgeprägt und so soll es auch bleiben!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.