Glendronach Port Wood 10 Jahre - Wer hat ihn schon probiert?

«1
  • Dome306
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 09.05.2019Beiträge: 81Flaschensammlung:Dome´s WhiskybarBewertungen: 0

    Mahlzeit zusammen,


    ich hoffe ich habe das Thema in der richtigen Kategorie eröffnet, ansonsten schon mal sorry dafür.


    Ich als großer Glendronach Fan bin neugierig: Wer hat denn den neuen Port Wood 10 Jahre schon kosten können und was ist eure Meinung dazu? Lohnt er sich? Gute Ergänzung zur Standrad Range?


    Es ist mir leider bislang nicht gelungen ein Sample geschweige denn eine ganze Flasche zu erhaschen, und die Preise auf der E-Bucht sind mir mit 85 - 95€ dann doch zu hoch...


    LG Dominik

  • ReggaeShark User ReggaeShark Dabei seit: 19.09.2018Beiträge: 177Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 19. Juni 2019 um 16:51
    Optionen

    @Dome306 

    ich muss zugeben, zuerst war ich enttäuscht.

    einziger port finish whisky den ich bisher probiert hatte war der lasanta, der mir allerdings sehr gut schmeckte, deshalb hatte ich hohe erwartungen an den port von glendronach

    immerhin 3 satte jahre nachreifung und von meiner lieblings destille.

    dann die ernüchterung, wässrig, sogar etwas sprittig, flach, eindimensional.

    vielleicht war es mein fehler den port wood mit dem allardice von 2018 zu vergleichen, das ist schon etwas unfair.

    dann aber, 4-5 tage nach flaschenöffnung ging der whisky auf wie ich es noch nie erlebt habe.

    unglaubliche süße, früchte, wirklich omas obstkuchen (bisher oft gelesen, aber immer belächelt)

    brombeere, himbeere, honig, holz, alles war dabei. die hersteller tasting notes passten auf einmal wie die faust aufs auge

    der whisky ist bei mir von einer 83 (und das war eigentlich schon selbsttäuschung, realistisch wären 80 gewesen) auf eine starke 88 gestiegen.

    ich mag den allardice immernoch lieber, aber der port ist ihm dicht auf den fersen, vorausgesetzt er kann ein paar tage atmen.

    ich habe die flasche auch ab und zu mal ne halbe stunde offen gelassen, da ich diese charackter vertiefung von anderen glendronachs kannte. 


    aber meine infos sind mit vorsicht zu genießen, ich bin noch massiver whisky pleb


  • pianoman User pianoman Dabei seit: 27.02.2014Beiträge: 4,264Bewertungen: 0
    Optionen


    ReggaeShark schrieb:

    @Dome306 

    ich muss zugeben, zuerst war ich enttäuscht.

    einziger port finish whisky den ich bisher probiert hatte war der lasanta, 

    (...)


    @ReggaeShark Der Lasanta wurde in Sherry gefinisht. Oder meinst du den Quinta Ruban? Der hat ein Port Finish. :wink:

    Suche bestimmte Glenfarclas Family Casks Jahrgänge


    Samples aus der Piano Bar
    Aktuelle Teilung(en): -
    Abgeschlossene Teilungen: 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36

  • ReggaeShark User ReggaeShark Dabei seit: 19.09.2018Beiträge: 177Bewertungen: 0
    Optionen


    pianoman schrieb:


    ReggaeShark schrieb:

    @Dome306 

    ich muss zugeben, zuerst war ich enttäuscht.

    einziger port finish whisky den ich bisher probiert hatte war der lasanta, 

    (...)


    @ReggaeShark Der Lasanta wurde in Sherry gefinisht. Oder meinst du den Quinta Ruban? Der hat ein Port Finish. :wink:


    ja, sorry, den meinte ich :wink:

  • Dome306
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 09.05.2019Beiträge: 81Flaschensammlung:Dome´s WhiskybarBewertungen: 0
    Optionen

    @ReggaeShark Toll, danke für das Teilen deiner Erfahrung!


    Das von dir beschriebene Phänomen hatte ich tatsächlich nun schon bei einigen neuen Flaschen Whisky, zuletzt beim Glengoyne Legacy: Das erste Glas nach dem öffnen war so lala, einige Tage späre nochmal probiert eine ganz andere Hausnummer.


    Deine Tasting Notes klingen aufjeden Fall genau nach dem richtigen für mich, hoffentlich komme ich demnächst mal an eine Sample/Flasche.

  • Gaspode User Gaspode Dabei seit: 08.02.2017Beiträge: 1,031Flaschensammlung:FlaschenpostBewertungen: 2
    Optionen

    Leider noch nicht probiert, aber der Postbote war gerade da :cool:


    Es laufen aber auch einige Teilungen hier im Forum - da kommen ja dann vielleicht noch ein paar Eindrücke in den nächsten Tagen...


    @ReggaeShark Vielen Dank für Deine Eindrücke - da bin ich ja schon mal gewappnet, falls der erste Eindruck enttäuschen sollte!

    Dome306 gefällt das
  • Dome306
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 09.05.2019Beiträge: 81Flaschensammlung:Dome´s WhiskybarBewertungen: 0
    Optionen

    Bei mir ist mittlerweile auch eine Flasche gelandet, Verkostung erfolgt dann sobald die Temperaturen wieder etwas Whisky kompatibler sind :lol:

  • LeChiffre User LeChiffre Dabei seit: 08.12.2018Beiträge: 600Bewertungen: 0
    Optionen

    Ich schiebe diesen Thread nochmal wieder hoch:


    Gibt es schon weitere Eindrücke zu diesem Glendronach? Würde mich sehr interessieren was ihr über die neue Abfüllung denkt. 

    Mich reizt sie durchaus, bisher hatte ich ihn aber noch nicht im Glas.

    - Meine Samplebar -

    ---------------------------------------

    How I rate: | 100-96 World Class95-90 Outstanding89-85 Very Good84-80 Good79-75 Average | 74-70 Below Average | 69 - 0 Unacceptable |

    "Wenn die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt"

  • Tier User Tier Dabei seit: 28.09.2016Beiträge: 2,741Bewertungen: 0
    Optionen
    ReggaeShark schrieb:

    @Dome306 

    ich muss zugeben, zuerst war ich enttäuscht.

    einziger port finish whisky den ich bisher probiert hatte war der lasanta, der mir allerdings sehr gut schmeckte, deshalb hatte ich hohe erwartungen an den port von glendronach

    immerhin 3 satte jahre nachreifung und von meiner lieblings destille.

    dann die ernüchterung, wässrig, sogar etwas sprittig, flach, eindimensional.

    vielleicht war es mein fehler den port wood mit dem allardice von 2018 zu vergleichen, das ist schon etwas unfair.

    dann aber, 4-5 tage nach flaschenöffnung ging der whisky auf wie ich es noch nie erlebt habe.

    unglaubliche süße, früchte, wirklich omas obstkuchen (bisher oft gelesen, aber immer belächelt)

    brombeere, himbeere, honig, holz, alles war dabei. die hersteller tasting notes passten auf einmal wie die faust aufs auge

    der whisky ist bei mir von einer 83 (und das war eigentlich schon selbsttäuschung, realistisch wären 80 gewesen) auf eine starke 88 gestiegen.

    ich mag den allardice immernoch lieber, aber der port ist ihm dicht auf den fersen, vorausgesetzt er kann ein paar tage atmen.

    ich habe die flasche auch ab und zu mal ne halbe stunde offen gelassen, da ich diese charackter vertiefung von anderen glendronachs kannte. 


    aber meine infos sind mit vorsicht zu genießen, ich bin noch massiver whisky pleb

    Ich würde hier tendenziell eher das Kennenlernen (+ Tagesform) für den beschriebenen Verbesserungsschub vermuten. Nicht selten muss man die Aromen eines noch unbekannten Whiskies schrittweise heraus kitzeln (gerade auch am Anfang der Whisky-Entdeckungsreise). Einmal herausgearbeitet, schafft man es erneut einfacher. Und wenn bei diesem Kennenlernen dann noch beginnend ein "Bad-Whisky-Day" reinrutscht, dann kann es auch einmal überraschend zu einer größeren Wandlung kommen.


    Dass ein Whisky sich durch Oxidation derart stark (80 -> 8:cool: ändert, halte ich persönlich eher für unwahrscheinlich.

    Herausfinden kann man es aber wohl nur, wenn man sich den Luxus leistet und blind ein frisch entkorkte Flasche gegen die andere probiert.

    Das Archiv


    Diskussionen über das Klima in Foren sind ein adäquater Ersatz für die fehlende Konversation über das Wetter.

  • Waschbär User Waschbär Dabei seit: 01.05.2014Beiträge: 21,184Bewertungen: 6
    Optionen


    Tier schrieb:
    (...)

    Herausfinden kann man es aber wohl nur, wenn man sich den Luxus leistet und blind ein frisch entkorkte Flasche gegen die andere probiert.


    @Tier Mach das doch mal mit Senft.

    *** Forengeprüfter Living Bottle Panscher ***

    *** Gefallener Gladiator der Enthaltsamkeit 2016+2017 ***
    *** Dreifache After-Chat-Party-Bus-Haltestelle ***
    *** Blind Guardian Battle III+XI Silbermedaillengewinner ***

    *** Blind Guardian Battle VI Gastgeber ***

    *** Blind Guardian Battle IX Tagessieger ***

    *** Blind Guardian Battle XI geteilter Tagessieger ***

    *** Erfahrener Ahnungsloser Genieser ***

    Meine Probenliste / aktuelle FTs:

  • SchottenDicht User SchottenDicht Dabei seit: 23.07.2015Beiträge: 1,367Flaschensammlung:Siehe BaseBewertungen: 0
    Optionen
    Ich fand ihn leider nicht sonderlich überzeugend, ist ja auch nur eine Nachreifung. Muss man wirklich nicht haben! Lieber Allardice kaufen oder einen alten Glendronach Port kaufen aus dem Gebrauchtsektor.

    ♥ Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ♥

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.