Glenrothes 25 Jahre Solea

1235»
  • Mikrö User Dabei seit: 16.05.2018Beiträge: 1Bewertungen: 0
    Optionen

    @maltmaltmalt Je nach Qualität des Fasses kann das sogar deutlich mehr als 1.000,- Euro kosten - dafür gibt es viele Quellen aus vielen verschiedenen Interviews, auch hier im Forum nachzulesen.

  • moots
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 29.01.2019Beiträge: 31Bewertungen: 0
    Optionen

    @maltmaltmalt Ich habe auch schon gelesen, daß Sherryfässer recht teuer sein können. Ob jetzt 1000 Euro weiß ich nicht, aber auf jedenfall nicht viel weniger...

  • Calceolarius User Calceolarius Dabei seit: 30.10.2015Beiträge: 1,771Flaschensammlung:Calceolarius´ WhiskyhortBewertungen: 0
    , letzte Änderung 16. Februar 2019 um 18:15
    Optionen


    moots schrieb:

    @maltmaltmalt Ich habe auch schon gelesen, daß Sherryfässer recht teuer sein können. Ob jetzt 1000 Euro weiß ich nicht, aber auf jedenfall nicht viel weniger...

    Und selbst wenn es 1.000€ sind, macht das, bei angenommenen 500 abgefüllten Flaschen, ganze 2 (zwei!) Euro pro Flasche aus.
    Also... richtig: absolut nichts 

    Die teuren Sherryfässer sind echt das größte Märchen, das die Whiskyindustrie uns auftischt! 

    Beendete FT: 010203, 04, 05, 06, 07, 08, 0910, 11, 1213, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22

    Aktive FT: Timorous Beastie 25

    dRambo gefällt das
  • maltmaltmalt User Dabei seit: 21.01.2019Beiträge: 230Bewertungen: 0
    Optionen

    Die Zahlen habe ich aus diesem Artikel:


    Sherry-seasoned casks cost between €850 (S$1,370) and €900 each. American oak casks used to age bourbon, and which impart vanilla and citrus flavours, run about US$110 each
    https://graphics.straitstimes.com/STI/STIMEDIA/Interactives/2017/01/travel-&-eat/scotlandspain-macallan.html

  • Calceolarius User Calceolarius Dabei seit: 30.10.2015Beiträge: 1,771Flaschensammlung:Calceolarius´ WhiskyhortBewertungen: 0
    Optionen


    maltmaltmalt schrieb:

    Die Zahlen habe ich aus diesem Artikel:


    Sherry-seasoned casks cost between €850 (S$1,370) and €900 each. American oak casks used to age bourbon, and which impart vanilla and citrus flavours, run about US$110 each
    https://graphics.straitstimes.com/STI/STIMEDIA/Interactives/2017/01/travel-&-eat/scotlandspain-macallan.html

    Nagelt mich jetzt nicht auf den Liter fest, aber ich meine, in ein Sherry-Butt passen ca. 500 Liter, in ein Bourbon-Barrel 200 Liter. 

    Einem "irre teuren" Sherry-Butt (900€) stehen also 2,5 "billige" Bourbon-Barrels (250€) gegenüber. Eine Differenz von 650€. Bei angenommenen 500 abgefüllten Flaschen eine Differenz von wahnsinnigen 1,30 Euro pro Flasche. 

    Ich kann das mit den teuren Sherryfässern nicht mehr hören. Und da sie heutzutage ja auch noch extra für den Whisky hergestellt und "geseasoned" werden, ist wohl auch die vielbeschworene "Seltenheit" ein Märchen... 

    Beendete FT: 010203, 04, 05, 06, 07, 08, 0910, 11, 1213, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22

    Aktive FT: Timorous Beastie 25

    dRambo gefällt das
  • moots
    Themenersteller
    User
    Dabei seit: 29.01.2019Beiträge: 31Bewertungen: 0
    Optionen

    @Calceolarius Es ist wie überall in der Luxusbranche (und dazu zähle ich teure Whiskys). Es kommt auf die Story an die dahinter steht. Mit rechnen und normalem Menschenverstand hat das alles kein Stückchen zu tun. Jeder hat die Möglichkeit, die Verarsche dann mit zu machen (wer es sich natürlich leisten kann) oder es sein zu lassen. Diesen Spagat muß dann jeder für sich entscheiden...

  • maltmaltmalt User Dabei seit: 21.01.2019Beiträge: 230Bewertungen: 0
    Optionen


    Calceolarius schrieb:


    moots schrieb:

    @maltmaltmalt Ich habe auch schon gelesen, daß Sherryfässer recht teuer sein können. Ob jetzt 1000 Euro weiß ich nicht, aber auf jedenfall nicht viel weniger...

    Und selbst wenn es 1.000€ sind, macht das, bei angenommenen 500 abgefüllten Flaschen, ganze 2 (zwei!) Euro pro Flasche aus.
    Also... richtig: absolut nichts 

    Die teuren Sherryfässer sind echt das größte Märchen, das die Whiskyindustrie uns auftischt! 


    Und die Fässer werden auch mehrmals verwendet. Entweder schon von der Brennerei die diese ursprünglich gekauft hat und falls die selbst keine Verwendung mehr dafür hat (wie im Artikel geschrieben wurde verwendet zB.. Macallan Fässer nicht öfters als 2x) werden die sicher auch nicht weggeschmissen sondern vermutlich an andere Brennereien weiterverkauft die die noch weiterverwenden. Das drückt die Kosten noch weiter nach unten.
    Whisky ist so teuer weil die Fässer so teuer sind, ist wie du sagst, ein Märchen.


  • JungleDram User JungleDram Dabei seit: 04.03.2016Beiträge: 573Bewertungen: 0
    Optionen

    @moots 


    Die Generizität deiner Aussage ist kaum zu übertreffen:


    hat hier schon jemand den beliebigen teuren Malt aus der neuen beliebigen Range probiert ? Für den doch recht beliebiges Synonym für 'hohen' Preis von ca. viel Euro muß er ja schon einiges her machen...

    :banghead:

    "Verwechsle niemals Bewegung mit Handeln." - Ernest Hemingway


    Meine Sampleliste ◈ Meine letzte Teilung

  • Oktobull User Oktobull Dabei seit: 06.11.2012Beiträge: 5,995Bewertungen: 1
    Optionen


    moots schrieb:

    @maltmaltmalt Ich habe auch schon gelesen, daß Sherryfässer recht teuer sein können. Ob jetzt 1000 Euro weiß ich nicht, aber auf jedenfall nicht viel weniger...


    also eher so 995€?


    Kackvogel a.D. & eine der größten menschlichen Enttäuschungen 



    Fake Ussser Counter deleted: IIIII

    Fake Ussser Counter active: IIII / Highest Status: Brand Ambassador 


    Rare Malts Adventskalender von Oktobull & ThinLizzy 2017

    Rare Malts Adventskalender von Oktobull & ThinLizzy 2018


    JungleDram gefällt das
  • maltmaltmalt User Dabei seit: 21.01.2019Beiträge: 230Bewertungen: 0
    , letzte Änderung 17. Februar 2019 um 23:51
    Optionen


    moots schrieb:

    @Calceolarius Es ist wie überall in der Luxusbranche (und dazu zähle ich teure Whiskys). Es kommt auf die Story an die dahinter steht. Mit rechnen und normalem Menschenverstand hat das alles kein Stückchen zu tun. Jeder hat die Möglichkeit, die Verarsche dann mit zu machen (wer es sich natürlich leisten kann) oder es sein zu lassen. Diesen Spagat muß dann jeder für sich entscheiden...


    Ich kaufe teuren Whisky, möchte mich aber nicht für blöd verkaufen lassen.
    Auf so Märchen wie unfassbar teure Fässer kann ich verzichten.
    Ich will mich nicht von einer Story veräppeln lassen.
    Es geht meiner Meinung nach einfach um Angebot und Nachfrage.
    Offensichtlich sind mehr als genug Menschen bereit hohe Preise für Single Malt zu bezahlen und das
    ist der Grund warum der Single Malt kostet was er kostet. Es ist verständlich das die Brennereien dann
    nicht weniger verlangen als sie kriegen können.
    Würden alle Whiskygenießer von heute auf morgen sagen, wir zahlen keine 100 Euro für Schnaps, dann würden die 100+ Flaschen bald für unter 100 Euro zu bekommen sein.
    Ist aber unwahrscheinlich, dass das passiert und das wissen die Brennereien auch.


Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.